Home / Schwanger / Geburt / „Meine Zwillingsschwangerschaft“: Katarina bekam drei Kinder in einem Jahr

„Meine Zwillingsschwangerschaft“: Katarina bekam drei Kinder in einem Jahr

Wie ist es, wenn man innerhalb von 364 Tagen drei Kinder zur Welt bringt? Das weiß Katarina, auch bekannt als die fabelhafte  Blogprinzessin. Sie lebt mit ihrem Mann und den drei Kindern auf einem Bauernhof. In der Interviewreihe „Meine Zwillingsschwangerschaft“ erzählt Katarina von ihren Erfahrungen als Profi-Mum: 

Zur Erklärung auf manche Antworten vorweg: Zwischen der Geburt von Motti und der Geburt der Zwillinge liegen exakt 364 Tage.

 

In welcher SSW hast du von deiner Schwangerschaft erfahren?
Ich weiß es eigentlich gar nicht genau. So früh wie möglich vermutlich. Der Frauenarzt konnte im Ultraschall noch gar nichts sehen, sondern es gab nur einen Test der dann positiv war. Es war eine Überraschung, es konnte ja niemand ahnen, weil ich eine Hormonunverträglichkeit habe die SS total unwarscheinlich war. Mein Partner hat genauso reagiert wie ich: Alles was sich ankündigt wird behalten. Da wir eh Geschwister für Motti wollten (nur nicht unbedingt so schnell) war es dann auch nicht wild. Schneller als geplant aber nicht unwillkommen.

Ab wann war klar, dass es sich um Zwillinge handelt? 
Ich glaube das wussten wir schon in SSW 5 oder SSW 6, der Arzt meinte „Och dich kennen wir ja noch gar nicht!“ „WIE DICH KENNEN WIR NOCH NICHT?“ „Ja, wir müssen das gleich noch mal an einem anderen Ultraschallgerät schauen, aber das sind wohl Zwillinge. „Das wird eng im Kinderzimmer“. Nachdem der Arzt dann am anderen Gerät die Zwillingsschwangerschaft bestätigt hatte, habe ich erst einmal meine Hebamme angerufen (denn ich hatte grade noch Rückbildungskurs mit Motti bei ihr) und sagte das ich jetzt nicht mehr bei der Rückbildung mitmachen darf. Meinem Mann (und den zufällig grade zu Hause auf der Couch sitzenden Omi und Opi) brachte ich erst einmal ein Bier und einen Rotwein mit.

Hast du vor der SSW12 schon jemandem erzählt, dass du schwanger bist?
Nur den Großeltern. Die Öffentlichkeit hat es dann später erfahren: „Ach übrigens“

Wie hast du es deinem Chef erzählt? Was hat er gesagt?
Meinem Chef haben wir es Silvester 2012/2013 gesagt. „Willst du auch der Patenonkel von Mottis Geschwistern sein?“ (Er hat „Ja!“ gesagt.)

Wie war die Schwangerschaft?
Die Schwangerschaft war bis auf die letzten Wochen problemlos und auch nicht unbedingt anders als mit nur einem Kind. Gelüste hatte ich vorallem nach Bratnudeln mit Würstchen und … Krautsalat. (Ja, das finde ich jetzt auch eher iiih!) Ich war nicht im vorzeitigen Mutterschutz, weil ich noch in Elternzeit mit Motti war. Die war ja grade 5 oder 6 Monate alt als wir von den Zwillingen erfuhren.

Ab wann war die Schwangerschaft belastend?
Belastend war die Schwangerschaft ab dem Punkt wo ich nur noch liegen durfte (Ich glaube das war SSW 27-32), weil ich ja zu dem Zeitpunkt noch eine noch nicht mal Einjährige zu Hause hatte, der es Schnurzpiepegal war das Mama schwanger war bzw. nur liegen durfte. Geholfen hat mir mein Mann, der wann immer es ging dafür gesorgt hat das ich das mit dem liegen auch einhalten konnte. Vor Pfingsten 2013 wurde ich dann ins Krankenhaus eingewiesen, weil der Gebärmutterhals nicht mehr vorhanden war. Das war SSW 30.

Welche Sachen hast du eingekauft? Welche Dinge MUSS jede Zwillingsmama zu Hause haben? Was ist sinnlos?
Ein paar Kleidungsstücke in Gr. 46. Das Kinderzimmer wurde nicht gestaltet. Das hatten wir ja grade vor etwas mehr als einem Jahr vor der Geburt von Motti gemacht.
Eine Zwillingsmama braucht unbedingt Windeln zu Hause und ein bisschen Kleidung für den Anfang. Sollte sie nicht stillen noch Milchpulver und Fläschchen. Evtl ein „Notfallschnuller“. Sonst nichts. Auch nach der Geburt kann man nämlich noch alles was man braucht kaufen. Da haben die Läden gar nicht zu. 😉 Die Kinder sind ja auch nicht immer gleich zu Hause sondern nehmen manchmal noch ne Umleitung über die Neugeborenenintensiv/Frühchenstation, auch das gibt einem Zeit evtl noch etwas einzukaufen.

Wie war die Geburt? 
Die Geburt in der SSW 32 war schmerzhafter als bei nur einem Kind, es mussten ja zwei Kinder entbunden werden und der letzte Kaiserschnitt war noch nicht lange her.

Was hast du gedacht, als du die Kinder erstmals gesehen hast?
Puuh die sehen ja glücklicherweise gar nicht aus wie kleine Vögelchen, sondern schon wie richtige kleine Kinder.

Welchen Tipp gibst du werdenden Zwillingseltern /Zwillingsmüttern mit auf den Weg?
Don’t panic! Ihr schafft das – auch wenn Zwillinge immer ohne Gebrauchsanleitung kommen!

Wie hat sich die Zwillingsschwangerschaft von der Einlingsschwangerschaft unterschieden?
Abgesehen davon das man am Ende zwei wundervolle Kinder hat, statt einem? Ich hatte im Gegensatz zur Schwangerschaft mit Motti Sodbrennen und viel mehr Zeit an CTG Geräten verbrach, achja die Schwestern auf der Station kannte ich dank 14 Tage Bettruhe alle schon mit Namen und beim Einfahren in den OP wurde diesmal gescherzt ob wir ein Jahr später (2014) mit Drillingen wiederkommen würden. (Nein, sind wir nicht).

Blogprinzessin gibt es übrigens auch auf Instagram!

Erzähl auch du uns deine Geschichte! einerschreitimmer@gmx.at

__________

Noch mehr Interviews mit Zwillingsmüttern?

Ela musste sich täglich bis zu 40 mal übergeben

Lottas langer Weg zu den Wunschkindern 

Claire hatte eine unkomplizierte Schwangerschaft

Conny erkannte die Wehen nicht 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<

About einerschreitimmer

Einst kaufte sich Anne ohne mit einer Wimper zu zucken Stilettos um 150 Euro. Dann wurde sie Mutter. Von Zwillingen. Eines ihrer Kinder schreit immer...
Previous Die Vereinbarkeitslüge – eine Polemik #Vereinbarkeit
Next Sonntagsfrage: Welche Erstausstattung hattet ihr bei den Zwillingen?

Check Also

Liebe werdende Zwillingsmama! Bitte hab keine Angst!

Liebe werdende Zwillingsmama!

Wir gratulieren dir von Herzen: Zwillinge! Ist das nicht großartig? Wie hast du dich gefühlt, …

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen