Microblading: Ein Erfahrungsbericht mit Vorher und Nachher Fotos.

Microblading: Erfahrungen, Preis und Vorher-Nachher-Fotos

Rating:

Micro was? Microblading! Ich habe es getan und weil ich vor meiner Behandlung viel im Netz dazu recherchiert habe, wollte ich heute meine Erfahrungen teilen. Denn: Ich bin begeistert. (Kurze Info am Rande: Ich habe alles selber bezahlt und will euch hier von meinen Erfahrungen berichten, weil ich mich selbst gefreut hätte vorher so einen Artikel zu lesen.)

Also was genau ist Microblading? Das ist eine Form von Permanent Makeup, bei dem kein Gerät zum Einsatz kommt, sondern feine Härchen per Hand geritzt und mit Farbpigmenten aufgefüllt werden. Da ich tendenziell nicht schmerzempfindlich bin – Stichwort Vierfachmama :-) – schreckt mich das also noch nicht ab. Das Wissen, dem Microblading-Artist und seinem Können voll ausgeliefert zu sein, stresst mich da schon mehr. Schließlich hält ein Microblading zwischen 1-2 Jahren. Und jeder, der schon einmal unglücklich vom Friseur nach Hause ging, wird verstehen, dass so eine Entscheidung gut durchdacht sein will – denn anders als bei einer Tönung hält ein Microblading lange und ist ein dominanter Part deines Gesichts. 

Recherche: Auf der Suche nach dem perfekten Microblading

Gut, also Idee verworfen und weiter jeden Tag mit Brauenstift* und Brauenpuder in der Früh aufgemalt, was ich als Kind der 90er damals akkurat weggezupft habe. Zwischendurch diverse Seren und Hausmittel probiert, um das Haarwachstum im Gesicht wieder anzuregen. Dazu Nahrungsergänzungsmittel, speziell für Haut und Haare. Als ungeduldiger Mensch, der eigentlich im Alltag als berufstätige Vierfachmama keine Zeit hat, sich ausgiebigst um sich selbst zu kümmern, gebe ich zu, schnelle Resultate zu lieben. Also habe ich weiterhin abends auf Instagram Microblading-Bilder angeschaut, mir Fotos abgespeichert und mich dann für zwei Microblading-Artists entschieden, die ich kontaktieren wollte. War es Zufall, dass genau an diesem Abend ein Termin bei einer der beiden für kommende Woche frei wurde? Also Termin bei Julia Modl von Fiorella gebucht und weiterhin täglich ihre Arbeiten angeschaut. Ich gebs zu, mehr als einmal hatte ich Angst vor meiner eigenen Courage und wollte den Termin absagen, aber dann kam Tag X und ich stand nervös und ungeschminkt bei Fiorella vor der Tür.

Bitte keine Edding-Mono-Brauen

Bevor wir starten, werde ich ausführlich über die Behandlung aufgeklärt. Mehr als einmal weise ich darauf hin, ein möglichst natürliches Ergebnis zu wollen und berichte von misslungenen Microbladings, die wie mit Edding aufgemalt aussehen und die ich zu Hauf online gesehen habe. Julia lacht und beginnt, mein Gesicht zu vermessen, denn für jeden Menschen gibt es sie, die perfekte Form der Augenbrauen. Mit Stift werden sie angezeichnet, die Haut mittels Creme betäubt und wir starten. Ich warte darauf, so etwas wie Schmerzen zu spüren und sie bleiben aus – das kurze Pieksen ist dank Creme nicht schlimmer als das Auszupfen mit der Pinzette (wie gesagt, hier gehen bestimmt die Meinungen auseinander, aber ich bin generell relativ schmerzunempfindlich).

So hat es sich angefühlt

Julia arbeitet konzentriert, Smalltalk über den nächsten Urlaub lenkt mich ab und zwischendurch bekomme ich eine Farbmaske aufgetragen. Die Zeit vergeht wie im Flug und nach knapp zwei Stunden fragt mich Julia schließlich „Bist du bereit für deine neuen Brauen?“.   Der Spiegel zeigt mein Gesicht mit neuem Ausdruck, die Brauen sind sehr dominant und dunkel. Aber auch schön, ich kann mich nicht erinnern, jemals so eine schöne Augenbrauenform gehabt zu haben. Als könnte Julia meine Gedanken lesen, erklärt sie mir, dass das Ergebnis noch etwa um 30 Prozent heller werden wird. Danach werde ich eingehend auf die Wichtigkeit der Pflege in den nächsten vier Wochen bis zum Perfektionstermin hingewiesen, bekomme eine Nachbehandlungscreme mit Anleitung überreicht und noch bevor ich das Auto starte, inspiziere ich mein Gesicht im Spiegel und mache erste Selfies. Ich mag was ich sehe, aber gewöhnen muss ich mich definitiv daran. Daheim begrüßt mich mein 4Jähriger mit „du schaust ein bisschen nicht aus wie meine Mama“ und ich gehe ins Badezimmer und betrachte mein Gesicht von allen Seiten. Unglaublich, wie sehr Augenbrauen das Gesicht verändern – im positiven Sinne, aber gewöhnen muss ich mich definitiv noch daran.

So war die Heilung 

Der Heilungsprozess läuft nach Anleitung, am 7. Tag nach der Behandlung ist das Microblading plötzlich weg. Eigentlich nicht weg, sondern vom Milchhäutchen überdeckt, das sich wie Julia mir bereits gleich nach der Behandlung gesagt hat, bilden wird. Doch keine Sorge, die neuen Brauen kommen wieder zu Vorschein und nach drei Wochen kann und will ich mir nicht mehr vorstellen, ohne diesen Rahmen zu sein. Aus meinem Umfeld kamen des Öfteren Kommentare wie „irgendwas ist anders“ oder „dein Gesicht so sehr“ – direkt auf die Augenbrauen angesprochen hat mich aber niemand. Das zeigt mir wiederum, wie natürlich das Ergebnis geworden ist. Wenn ich mir heute alte Fotos ansehe, ist es unverständlich für mich, diesen Schritt nicht schon früher gegangen zu sein. Die neuen Brauen sind ein Teil von mir geworden und für mich nicht mehr wegzudenken.

Risiken und Nebenwirkungen 

Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass ich morgens schneller fertig bin und mich auch ungeschminkt beim Blick in den Spiegel wesentlich wohler fühle. Die neuen Brauen setzen einfach einen Akzent, der vorher nur nach ausgiebigem Aufmalen Mittelpunkt meines Gesichts war. Apropos Routine, nach erfolgreicher Abheilung ist beim Waschen, Abschminken und Eincremen nichts Besonderes mehr zu berücksichtigen. Auch medizinische Untersuchungen wie MRT/CT sind mit den aktuell verwendeten Microblading-Farben kein Problem sein, da diese anders als in den 1990er-Jahren keine metallischen Stoffe mehr enthalten sollten.

Fünf Tipps, um das perfekte Microblading zu bekommen

  • Du bist zwar direkt nach der Behandlung gesellschaftsfähig (siehe mein Nachher-Foto), aber eventuell gerötet und musst dich selbst erst an dein neues Gesicht gewöhnen. Sei dir dessen bewusst und plane die Behandlung beispielsweise nicht knapp vor einem wichtigen Termin ein.
  • Die Augenbrauen werden mit Microblading anders gezupft, nämlich nur noch außerhalb des vorgezeichneten Rahmens. Daran muss man sich definitiv erst gewöhnen. Ich verwende zusätzlich dieses Serum, um das Haarwachstum innerhalb der Brauen anzuregen.
  • Recherchiere auf Google, Instagram und Co., welche Studios in deiner Nähe die Art von Microblading anbieten, die du dir vorstellst. Jeder Microblading-Artist hat seinen eigenen Stil, von natürlich bis dramatisch reichen die Ergebnisse.
  • Der Preis sollte für die Wahl deines Studios nicht ausschlaggebend sein, denn du wirst lange Zeit mit dem Ergebnis im Gesicht herumrennen. Rechne mit 250 Euro aufwärts für eine Erstbehandlung.
  • Lass dich vom Microblading-Artist deiner Wahl beraten und stelle Fragen. Bist du dir dann noch nicht sicher, schlafe eine Nacht drüber. Oder besser zwei.

Wer schreibt hier eigentlich?

Vier Kinder, zwei Katzen, ein Mann: Das Leben in der Grazer Vorstadt ist für PR-Profi Barbara nie langweilig. Wenn sie nicht als Mama-Taxi ihre Kinder von A nach B kutschiert, plant sie Reisen und Wanderrouten. Sie liebt Bücher und findet manchmal sogar Zeit eines zu lesen. 

 
* Hinweis im Sinne der redaktionellen Leitlinien: Die Inhalte dieses Blogs sind kostenlos. Sie sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Manchmal bauen wir Amazon-Affiliate-Links in unsere Artikel ein. Wenn du über diese Links ein Produkt erwirbst, zahlt du nicht mehr, aber „Einer schreit immer“ erhält eine kleine Kommission von Amazon. Du hilfst uns dabei, die Produktion von Inhalten, die Grafik sowie das Webhosting des Blogs zu finanzieren. Danke! Natürlich bekommst du die Produkte auch beim lokalen Händler deines Vertrauens.

1 Kommentar

  1. Sehr toll geworden! Am besten bei jemanden einen Termin vereinbaren, der einen Microblading Kurs gemacht hat, dann sollte nichts schief gehen. :)

Schreibe einen Kommentar zu Odessa43 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.