Home / Familie / Ein kleiner Liebesbrief an den regnerischen Herbst

Ein kleiner Liebesbrief an den regnerischen Herbst

regenschirm-in-herzform

Blog-Leserin Claudia Stiegler geht am liebsten im Regen spazieren. Warum sie das Sauwetter so liebt, schreibt sie heute als Gastautorin in meinem Blog – morgen kommt dann meine mieselsichtige Antwort: „Warum ich den Herbst so sehr hasse….“

Fast kein vernünftiger Mensch ist draußen unterwegs und die paar wenigen achten auf nichts, als außer unter dem Schirm zu bleiben. Mein Zwillingswagen fällt also gar nicht auf. Die saudoofen und supernervigen Sprüche: „Mei, sind des etwa zwei?“ oder „Zwillinge – wollte ich auch immer!!“ und nicht zu vergessen: „Sind die künstlich oder echt?“muss ich mir an diesem Tag nicht anhören. Die Kids sind unter ihrem Regenschutz fast schalldicht verpackt, das regelmäßige prasseln vom Regen schläfert ein oder ist so laut, dass ich einfach nichts höre.

Der Regenschutz vom Wagen läuft wunderbar an. Die Kinder schlafen besser, weil sie keine Eindrücke verarbeiten müssen und ich sehe nicht ob und was die im Wagen anstellen.  Ich kann in aller Ruhe mein Hörbuch weiter hören. Es gibt keine mitleidigen oder verträumten Blicke in den Kinderwagen, es will auch niemand die Kinder anfassen oder fachkundige Meinungen über deren Ausstattung abgeben.

Ich kann endlich wieder auf dem Gehweg laufen, es sind keine Passanten unterwegs, es stehen keine Mülltonnen rum – nicht mal die wollen bei dem Sauwetter raus – und die Autofahrer freuen sich über freie Fahrt. Ich muss weder die Kids noch mich hübsch machen. Somit habe ich viel mehr Zeit fürs Aufräumen, Geschirr spülen und Wäsche waschen, Kotzflecken auf dem Teppich suchen. Da ich den Einkauf nicht trocken nach Hause bringe, schaffe es endlich mal an DM vorbei ohne mit Unmengen an Windeln, Feuchttüchern und Gläschen rauszukommen.

Also Mädels, freut euch über den nächsten Regentag! Regenkleidung an, Hörbuch rein und los geht’s!

 

Foto: www.grefschirme.com

5 comments

  1. Ich bin hin- und hergerissen! Eigentlich bin ich ein totaler Schönwetterfan und genieße den langen Spätsommer! Vor allem dass man nachmittags so lange auf den Spielplatz kann und einem zuhause mit den Kindern nicht die Decke auf den Kopf fällt, ist wunderbar. Aber irgendwie freue ich mich auch darauf, hier zuhause im Kinderzimmer zu sitzen und mal so etwas Ruhiges wie Malen zu machen… mal nicht auf dem Spielplatz hinter den Kindern herlaufen. Und unschlagbar ist der Vorteil, dass man wieder Jacken anziehen kann! Denn darunter sieht man die Babykotze- und Babybreiflecken auf dem Pulli nicht so! Yippieh, jeden Tag denselben Pulli anziehen, ohne dass es auffällt 🙂

  2. Überall kann man nur lesen, wie schön und toll und bunt und farbig und gemütlich und kuschelig und … weißderGeierwas noch der Herbst ist. Aber er ist -vielleicht noch nicht jetzt gleich- nass und grau und kalt und verlangt Klamotten im Zwiebelprinziep und nimmt uns die Sonne und so weiter … Ich will Frühling! Jetzt und sofort … bitte schreib den Herbst so nieder, dass der Winter gar nicht erst aufstehen mag …

    LG Rike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<

About einerschreitimmer

Einst kaufte sich Anne ohne mit einer Wimper zu zucken Stilettos um 150 Euro. Dann wurde sie Mutter. Von Zwillingen. Eines ihrer Kinder schreit immer...
Previous Ab heute neu: Die SONNTAGSFRAGE….
Next Ich habe den Herbstzeit-Blues….

Check Also

Die Zwillingsmafia….

  Wer Probleme hat, kann sich an eine Selbsthilfegruppe wenden. Wer Zwillinge hat, an die …

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen