Home / DIY / Lieblingsessen meiner Kinder: Überbackene Schinkenfleckerl aus Österreich
Schinkenfleckerl - Lieblingsspeise meiner Kinder aus Österreich

Lieblingsessen meiner Kinder: Überbackene Schinkenfleckerl aus Österreich

Rating:

Meine Kinder würden am liebsten dreimal pro Woche Schinkenfleckerl essen. Da meine Schinkenfleckerl aber auch ganz besonders hervorragend schmecken und viele Leserinnen aus Deutschland unsere Lieblingsspeise nicht kennen, möchte ich euch heute mein Geheimrezept verraten. Ich garantiere euch: Eure Kinder werden es lieben.

Zutaten für die Schinkenfleckerl 

  • 400 g Fleckerl-Nudeln* (Die gibt es in Österreich überall zu kaufen. Falls ihr in Deutschland keine Fleckerl bekommt, verwendet dafür einfach kleine Hörnchennudeln*)
  • 400 g Schinken 
  • 70 g Butter
  • 2 Eier
  • 1-2 kleine Zwiebeln
  • 250 ml Sauerrahm/Saure Sahne
  • Salz und Muskat
Schinkenfleckerl - Lieblingsspeise meiner Kinder aus Österreich
Die Fleckerl-Nudeln und die Schinkenwürfel sind ca. gleich groß.

 

So gelingen die Schinkenfleckerl

  • Fleckerl nach Packungsanleitung in Salzwasser kochen, abseihen und überkühlen lassen
  • Rohr auf 180 Grad Umluft vorheizen
  • Schinken blättrig schneiden 
  • Zwiebel klein schneiden
  • Eigelb und Butter schaumig rühren
  • Schinken, Zwiebel, Salz, etwas Muskat und Sauerrahm (Saure Sahne) dazumischen
  • Eiweiß zu Schnee schlagen und zur Schinkenmischung unterrühren
  • Fleckerl dazumischen und in eine gefettete Auflaufform füllen
Schinkenfleckerl - Lieblingsspeise meiner Kinder aus Österreich
Ab ins Rohr mit den Schinkenfleckerl

 

  • Für 30-40 Minuten im Rohr überbacken
  • Am besten mit grünem Salat servieren

Schinkenfleckerl - Lieblingsspeise meiner Kinder aus Österreich

Schinkenfleckerl - Lieblingsspeise meiner Kinder aus Österreich

Variation: Ihr könnt auch Erbsen unter die Fleckerlspeise mischen

 

Ich wünsche euch gutes Gelingen und guten Appetit.

Bitte lasst mich wissen, ob eure Kinder auch so große Schinkenfleckerl-Fans sind.

 

Alles Liebe, Lisbeth

 

Das könnte dich auch interessieren:

 

Lisbeth

Wer schreibt hier eigentlich?
Lisbeth. Mama von Zweien, Bubenmama und Mädlsmama, Kreativkopf, Dekoverrückte, Naturliebhaberin, Fahrradliebende, Skihaserl, Naturmädl und Sandkastenfreundin. DIY-Beiträge von mir findest du HIER.  
 

* Hinweis im Sinne der redaktionellen Leitlinien: Die Inhalte dieses Blogs sind kostenlos. Sie sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Manchmal bauen wir Amazon-Affiliate-Links in unsere Artikel ein. Wenn du über diese Links ein Produkt erwirbst, zahlt du nicht mehr, aber „Einer schreit immer“ erhält eine kleine Kommission von Amazon. Du hilfst uns dabei, die Produktion von Inhalten, die Grafik sowie das Webhosting des Blogs zu finanzieren. Danke! Natürlich bekommst du die Produkte auch beim lokalen Händler deines Vertrauens.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

2 comments

  1. Das klingt MEGA lecker! Ich habe mir das direkt mal notiert und ich will DIESE Nudeln! (Genauso wie Fladensuppe und Palatschinken!)
    Das wird hier zeitnah probiert! YUMMY!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachtet unsere Datenschutzerklärungen.
<
Rezept Rezepte für Kinder

About einerschreitimmer

Einst kaufte sich Anne ohne mit einer Wimper zu zucken Stilettos um 150 Euro. Dann wurde sie Mutter. Von Zwillingen. Eines ihrer Kinder schreit immer...
Previous MIH: Die neue Zahnkrankheit lässt Kinderzähne bröckeln
Next Urlaubsgalerie des Grauens: Wie mich mein Mann auf Fotos entstellt….

Check Also

Saftige Ribislschnitte mit Baiser á la Irmgard

Unsere Leserinnen haben die besten Rezepte! Deswegen kochen und backen wir hier am Blog immer …