Home / Aus dem Leben / Bye bye Plastik! Wir waschen unsere Haare jetzt ohne Verpackung mit Shampoo Seife
Shampoo Seife im Test: Unsere Erfahrungen mit dem Shampoo Barren
Shampoo Seife im Test: Unsere Erfahrungen mit dem Shampoo Barren

Bye bye Plastik! Wir waschen unsere Haare jetzt ohne Verpackung mit Shampoo Seife

Unbezahlte Werbung

Ich weiß ja nicht wie es euch geht. Aber ich bin genervt. Einmal in der Woche entsorge ich einen riesigen 60-Liter Sack an Plastikmüll. Darin sind Plastikflaschen, Plastiktuben und natürlich enorm viele Tetra-Pack-Kartons. Jetzt nervt es mich nicht nur, dass ich das Zeug kaufe, ins Haus schleppe, sondern dass ich es dann auch noch wieder aus dem Haus rausschleppen und  entsorgen muss. Es nervt mich auch, dass diese Fläschchen und Packerl die Umwelt verschmutzen. Besonders im Badezimmer lässt sich viel Müll einsparen: Das Stichwort lautet Shampoo Seife.

Es traf sich also wunderbar, dass mir eine meiner Blog-Leserinnen ein rieeeesiges Test-Paket an handgefertigten Shampoo Seifen zuschickte. Herzlichen Dank dafür, liebe Daniela, ich habe große Freude damit! Und eben diese Seifen haben wir in den letzten beiden Wochen getestet.

Unsere Erfahrung: Zwei Wochen mit Shampoo-Seife

Seit gut etwas mehr als zwei Wochen haben ich und meine Familie nun also nur noch Shampoo-, Conditioner- und ganz normale Handseifen in Verwendung. Natürlich sind jetzt zwei Wochen kein großer Testzeitraum, trotzdem erlaube ich mir jetzt ein erstes und vorsichtiges Fazit: Wir sind begeistert! Wir haben aktiv Plastikmüll eingespart und unsere Haare sind weder fettig noch struppig. Im Prinzip sind Shampoo Seifen nichts anderes als festes Shampoo. In den kommenden Zeilen möchte ich euch erkären, wie das mit den Shampoo Seifen so funktioniert und was uns in den letzten beiden Wochen aufgefallen ist.

Unsere Erfahrung: Schäumt die Shampoo-Seife?

Ja! Ich war selbst sehr überrascht, dass die Seife so gut schäumt. Ich mag nämlich vieeeel Schaum beim Haare waschen! Man macht einfach die Haare nass und streicht dann je nach Haarlänge zwei bis fünf Mal mit der feuchten Seife über die feuchten Haare. Da ich sehr dichtes und langes Haar habe, streiche ich mindestens fünf mal über die Haare. Das ist aber freilich Geschmackssache. Im Prinzip kann man aber die Seife auch in der Hand aufschäumen und dann wie ein „normales“ Shampoo verwenden. Sinnvoll ist sicher ein kleines Seifensäckchen. Was das bringt? Man kann die Shampoo-Seife dann bis zum letzten Rest verwenden. Denn wird die Seife etwas kleiner, liegt sie nicht mehr so gut in der Hand. Daumen hoch also auch für die Seifen-Säckchen. Sie sind sehr billig und halten ewig.

Unsere Erfahrung: Sind die Haare fettig?

Nein! Sie fühlen sich ganz normal an. Das ist auch logisch, immerhin ist es ein normales Shampoo, nur eben in fester Form und ohne Plastikflasche. Ich habe wie gesagt sehr dichtes Haar und habe anfangs die Haare ohne Conditioner gewaschen. Das ist vielleichit nicht so ideal, aber ihr werdet es nicht glauben: Es gibt auch Conditioner-Seifenbarren. Die haben mich schlussendlich restlos überzeugt und ich kann so meine Haare viel leichter kämmen. Meine Männer waschen ihre Haare ohne Conditioner und sie sind auch sehr zufrieden. Und das obwohl mein Mann zu Schuppen neigt.

Die Shampoo-Seifen sind in kompostierbarem Zellglas verpackt.

Unsere Erfahrung: Wie lange halten Shampoo Seifen?

Um ehrlich zu sein kann ich das nach zwei Wochen noch nicht genau sagen. Mein Barren ist nach zwei Wochen zwar schon etwas geschrumpft aber immer noch sehr stattlich. Es kommt natürlich auch darauf an wie oft man die Haare wäscht. Laut Herstellerin Daniela Kirchweger ersetzt eine Shampoo Seife in etwa zwei Shampoo-Flaschen. Kostenpunkt für eine Seife: 10 Euro.

Wie lange die Shampoo Seifen halten, das kann ich in unserem kurzen Test noch nicht sagen. Aber wir können euch da gerne auf dem Laufenden halten. WICHTIGER HINWEIS: Man sollte die Seife nach dem Verwenden immer in ein trockenes Seifenschüsserl legen oder auf einem trockenen Tuch lagern. Wenn die Seife im Wasser liegen bleibt, dann ist sie schneller aufgebraucht.

Shampoo Seife, festes Shampoo oder Shampoo Barren: Die Namen für die plastiklose Kopfwäsche hat viele Namen.
Shampoo Seife, festes Shampoo oder Shampoo Barren: Die Namen für die plastiklose Kopfwäsche hat viele Namen.

Drei Fragen an Seifensiederin Daniela Kirchweger

Warum gibt es überhaupt Flüssig-Shampoo in Flaschen?

Ich denke, dass es einfach eine Erfindung der Industrie ist. Früher haben sich die Leute ja auch die Haare mit Seifen gewaschen. Heute ist die Zusammensetzung sicher eine andere als früher, aber das Prinzip ist das Gleiche. Die Shampoo Barren sind in der Handhabe sehr einfach. Es ist vielleicht auch so, dass die Leute es hygienischer empfinden, wenn sie etwas aus der Flasche nehmen. Dabei kann man das ganz einfach lösen, indem jeder seine eigene Shampoo Seife in einem eigenen Seifensäckchen hat. Es spart so unglaublich viel Müll! Man glaubt gar nicht, wie viel Plastikmüll man mit ein paar Kniffen im Badezimmer einsparen kann.

Deine Seifen sind in einer Folie verpackt. Ist das eine Plastik-Folie?

Nein! Die Seifen sind in Zellglas eingewickelt. Dieser Stoff ist biologisch abbaubar und kann sogar kompostiert werden.

Was ist dir wichtig an deinen Produkten?

Am wichtigsten ist es mir, dass es funktioniert. Niemand will Shapoo-Seifen verwenden und dann fettige oder struppige Haare haben. Ich habe daher sehr lange experimentiert, bis ich eine Mischung gefunden habe, mit deren Qualität ich zufrieden war. Die Zusammensetzung der einzelnen Seifenbarren ist total unterschiedlich. Es gibt etwa Shampoo Barren für lockiges Haar oder aber für trockenes Haar. Mir ist es auch noch wichtig, dass ich hochwertige Pflanzen-Öle in Bio-Qualität verwende. Meine Seifen sind  Naturprodukte.

Wie bist du auf die Idee gekommen Shampoo Seife zu machen?

Ich habe mich während meiner Babypause stark mit Naturprodukten beschäftigt. Dann habe ich von einer Ausildung in Wien gehört, in der man lernt wie man Naturkosmetik herstellt. Die Ausbildung hat ein halbes Jahr gedauert und seither bin quasi Seifensiederin und Kosmetikherstellerin. Nur vom Verkauf der Seifen könnte ich jetzt nicht leben. Ich freue mich aber sehr, dass die Produkte so eine enorm positive Resonanz haben. Die Leute können es sich teilweise gar nicht vorstellen, dass die Shampoo-Barren so gut funktionieren. Wenn sie es einmal ausprobiert haben, dann habe ich meistens Stammkunden gewonnen.

 

Hier kannst du Shampoo Seifen kaufen

Mittlerweile gibt es auch Shampoo Seife bei DM und Lush. Da wir aber auch gerne selbständige Mütter unterstützen, haben wir uns entschieden heute Dreifachmama Daniela vor den Vorhang zu holen. Falls ihr Interesse an ihren Produkten habt: Wir können sie wärmstens empfehlen…

 

Wer schreibt hier eigentlich?

Zwillingsmama, Kinderdompteurin, Geburtstagsveranstalterin, Chaosmanagerin und „Mädchen für eh alles“: Unter dem Netz-Pseudonym Anna Attersee schreibe ich hier pädagogisch wertlos über das turbulente Leben mit Kindern – schonungslos ehrlich, denn einer schreit hier bei uns immer… Im richtigen Leben bin ich Journalistin, arbeite im Bereich „Irgendwas mit Medien“ und habe kürzlich mein erstes Buch veröffentlicht. Mehr über mich und unsere Familie findest du HIER.

3 comments

  1. Ich würde Mal behaupten auch eine gute Erfindung für den Urlaub, Geschäftsreisende die mit dem Flugzeug unterwegs sind die Seife ja nicht unter Flüssigkeit gehandelt wird und auch im Handgepäck kein Problem darstellen dürfte

  2. Danke für die gute Idee!
    Die Versandkosten nach D sind leider hoch.
    LG Sylvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachtet unsere Datenschutzerklärungen.
<

About einerschreitimmer

Einst kaufte sich Anne ohne mit einer Wimper zu zucken Stilettos um 150 Euro. Dann wurde sie Mutter. Von Zwillingen. Eines ihrer Kinder schreit immer...
Previous Topfenauflauf mit Kirschen a la Petra
Next Reise Bingo für lange Autofahrten mit Kindern

Check Also

Was tun bei einem Insektenstich?

Hitze HUI, Wespen PFUI! Ich liebe den Sommer. Das einzige was ich daran nicht mag …