Home / Interviews / Sonntagsfrage: Was bekommen eure Kinder zu Weihnachten?

Sonntagsfrage: Was bekommen eure Kinder zu Weihnachten?

Liebe Mit-Mütter, Super-Mütter und Raben-Mütter! 

Der beliebte Allzeit-Klassiker, die Sonntags-Frage steht heute am Programm: Was bekommen eure Kinder zu Weihnachten? Wie viel Geld gebt ihr pro Kind aus? Wie sieht es mit Geschenken in der Familie aus – werden die organisiert? Pädagogisch wertvoll oder blinkend schrill? Fragen, über Fragen…

Und dann noch eines: Bekommen beide Kinder das gleiche Geschenk?

Ich freue mich über zahlreiche Antworten ganz unten bei den Kommentaren.

23 comments

  1. Ha, du kannst wohl Gedanken lesen, ich habe mir gestern noch gedacht, dass wäre mal eine Frage an die Zwillings-Mamas – kauft ihr immer doppelt. Ich mache es eigentlich immer so, ich kaufe mal eines und dann warte ich ab, wie groß das Interesse daran ist, wenn darum gestritten wird, dann kaufe ich meistens ein zweites nach, wobei ich sagen muss, dass das eher sehr selten der Fall ist/war. Hatte ich nur bei so einem Elektrozeug mal, das haben wir doppelt. Ansonsten merkt man schon die unterschiedlichen Interessen. Er liebt seine Autos, sie liebt es ihm diese zu verstecken …. Sie hingegen mag mehr Tiere (Duplo, Stoff). Diesmal habe ich gemischt gekauft. Tierfiguren aus Holz (eher was für sie), eine Spielgarage aus Plastik für die Autos (eher für ihn), Bücher (kauf ich nie doppelt, die lesen wir ohnehin zu dritt), das Holz-Xylofon haben sie vor ein paar Tagen entdeckt (die finden echt alles). Vielleicht bekommen sie noch jeder ein Plüschtier (aber wir haben da eh schon so viel, die haben wir übrigens fast alle geschenkt bekommen – Verwandtschaft & Freunde – und die sind immer doppelt vorhanden). Beim Eduscho/Tchibo gibts interessante Sachen für die Kinder – Holzmemos und so, da werde ich (nicht doppelt) noch zuschlagen.

  2. Die Motte ist ein Einzelkind, also stellt sich letztere Frage nicht für uns. Ich habe ca. 150 € für Geschenke ausgegeben, eher sogar etwas weniger. Ich habe viele Sachen schon im Oktober gekauft, als sie noch günstiger waren. Sie bekommt:
    – Playmobil
    – Kinderbücher
    – Ein Barbie Pferd

    Der Verwandtschaft habe ich kleine Playmobilteile aufgeschrieben. Und dann bekommt sie noch ein ganz besonderes Geschenk:
    In den letzten Monaten haben wir ihr ein großes Schaukelpferd gebaut. Deswegen auch das kleine Barbiepferd dazu. Das sieht nämlich genauso aus. Sie war mit 4 schon zu groß für ein normales Schaukelpferd, also wurden wir selbst aktiv. Den Preis hierfür weiß ich nicht. ich schätze Holz und andere Materialieren auf ca. 50 € und dazu kommt noch das montierte Stehpferd. Wir haben uns extra für das teurere Massivholz entschieden, da es viele Tränen gab, als das alte Schaukelpferd seinen Geist aufgab. Es soll ja nun auch viele Jahre halten 🙂

  3. Wir haben ja „nur 1 Kind“, also fällt die letzte Frage aus. Wir schenken im Wert von ca.100€ davon 50€ für Kleidung und die andrn 50 € für Spielsachen. Wobei die Spielsachen heuer von meinem Mann und mir selbst gebastelt wurden und nur dss Zubehör gekauft wurde. Er bekommt ne große Kugelbahn und ein „Automitnehmhaus“( ne Tasche zum Aufklappen mit Garage, Straßenverlauf…) die Geschenke die er von der Familie bekommt besorg ich und können mir dann abgekauft werden – meist Spielzeug aus einer Serie.

    Ich liebe übrigens diesen Blog – auch als „Einzelkindmama“ 😉 DANKE

  4. Wir haben ja „nur 1 Kind“ , also fällt die letzte Frage aus… Für die Verwandschaft besorg ich die Geschenke und diese können mir dann abgekauft werden. Hier gibt’s Spielzeug aus 1 Serie. Die Geschenke die er von uns bekommt haben einen Wert von ca 100€. 50€ für Kleidung , 50€ für Spielsachen – wobei er heuer selbstgemachte Spielsachen bekommt und wir dann nur das Zubehör kaufen mussten. Wir schenken ihm eine große Lugelbahn und ein „Automitnehmhaus“

  5. …Kugelbahn natürlich.
    Und was ich noch sagen wollt:
    Ich liebe diesen Blog – auch als „Einzelkindmama“ 😉

  6. Bei uns ist es wie in jedem Jahr (vermute ich): Wir vereinbaren, dass wir keine Geschenke mehr machen, ausser den ganz kleinen Knirpsen, und dann hält sich doch kein Mensch daran. Die Kleinen haben Wunschzettel, wo von Barbie bis Carrera-Bahn alles draufsteht (die Wünsche werden immer grösser), die jungen Erwachsenen wünschen sich ohnehin nur Geld und wir Oldies haben ja einfach sowas von ALLES, dass ich finde, dass wir das Geld besser verwenden können, als für Staubfänger. Aber eben, jedes Jahr endet es damit, dass der Baum hinter den Geschenken verschwindet.
    Mit der Gerechtigkeit halten wir es seit Jahren so, dass wir im Wert der Geschenke die Kinder gleich behandeln. Wer einen kleinen Wunsch hat, bekommt das Restgeld bis zum Wert des Geschenkes des anderen Kindes. So gibt es keinen Neid. Funktioniert eigentlich gut. Aber so ganz nebenbei: Ich könnte gut auf Weihnachten verzichten! 🙂

  7. Meine Zwillinge bekommen (hatte ich schon teilweise erzählt hier 🙂 )

    – ein selbstgenähtes Zelt (das wird auch allmählich fertig 😀 )
    – dann jeder ein Buch (einer das Grüffelokind, einer ein Popup-Buch – getauscht wird da eh)
    – jeder ein TipToi-Buch (einer den Bauernhof, einer die Feuerwehr)
    – jeder einen BuzzLightyear (das gibts ausnahmsweise doppelt, weil sich sonst gekloppt wird)
    – eine Packung Duplo Planes mit 2 Flugzeugen und Steinen
    – vielleicht gibt es noch 2 Schleich-Dinos mal gucken.

    Also relativ bescheiden und nicht alles in doppelter Ausführung.

  8. Tolle Frage. Mhhh… Ich habe noch überhaupt keinen Plan. Meine Jungs hatten auch erst vor zwei Wochen Geburtstag. Da wird jetzt noch das Lego-Zeugs zusammengebaut. Meistens fällt ihnen auch erst zwei Tage vorher noch ein, was unbedingt noch auf den Wunschzettel muß. Das ist dann für mich irgendwie doof, weil ich dann doch noch los ziehe und genau das bekommen möchte. Schließlich sollen die beiden sich auch freuen über etwas, was sie sich gewünscht haben. Meistens wünschen sich beide das Gleiche. Was ich manchmal wirklich „bekloppt“ finde, denn Bücher oder Spiele könnte man sich auch austauschen. Geht aber leider bei meinen Jungs nicht. Sie bestehen auf gleiche Farbe, gleiches Buch etc. Gibt es nur ein Teil davon, gibt es immer Streit. Jeder will gerade das, was der andre hat. Kennen Eltern mit mehreren Kindern sowieso. 🙂 . Da gab es mal eine Situation: Jeder wollte für seinen Bruder etwas zum Geburtstag kaufen (vor einem Jahr, sie wurden 9 Jahre). Also bin ich mit jedem Kind extra los, um etwas bei Toys zu kaufen. Beide entschieden sich unabhängig voneinander, wie sollte es auch anders sein, für einen Ninja Turtle. Der eine für Leonardo, der andere für Michelangelo. Ahaaa!! Ich verpackte die beiden Sachen und jeder schenkte dem Bruder „sein“ Geschenk. Aber nun kommt es: Beide fanden den ausgesuchten Turtle wohl besser, der aber nun dem Bruder gehörte. Meine Idee, die Sachen ja zurücktauschen zu können wurde entschieden abgelehnt, schließlich hat man es ja geschenkt bekommen. Nein! Meine beiden Jungs haben sich dann von geschenkten Gutscheinen jeder den Turtle gekauft, der dem Bruder geschenkt wurde. Also haben sie jetzt jeweils 2 Leonardos und 2 Michelangelos. Versteh einer diese Kinder. Ich werde noch ein paar Tage warten und kosequent nach Wünschen fragen. Dann werde ich wohl losziehen und versuchen, dies zu bekommen. Ich plane für jeden ca. 50 Euro ein. Ich wünsche allen einen schönen 1. Advent !

  9. oh.. zwei Franzi’s .. Dann nenne ich mich in Franzi2 um. Geht das in Ordnung? Ich bin die mit den eineiigen Zwillingsjungs. :-))

  10. Die Frage ob doppelt oder nicht,stellt sich bei uns nicht.
    Unser Pärchen bekommt Lego Duplo (teilweisen auch schon im Adventskalender) und eine Rutsche mit Bällebad das ist dann gemeinsam.
    So Kleinigkeiten für den Adventskalender sind doppelt vorhanden aber nach Intersse unterschiedlich (Sie Tiere,er Fahrzeuge z.B.) Die Ganzen und die Im as bekamen neue Liste von Duplo und haben sie abgearbeitet und noch je Überraschung von der wir nichts wissen dazugekauft 😉
    Nächstes Jahr wenn die Wünsche dann richtig losgehen werden Wunschzettel gebastelt und verteilt-am besten schon im Oktober und bei kurzfristigen Wünschen springen wir Eltern dann ein;-)
    Ich denke so alles in allem haben wir 150€ ausgeben +x von der Verwandtschaft.
    Was gibt es denn bei Euch?

  11. Wir kaufen meistens doppelt, heuer bekommen sie den Hund Pluto, er läuft und macht Schmatz Geräusche. Da hat einer € 30 gekostet, Mehr wissen wir derzeit noch nicht weil sie schon so viel haben 🙁 vielleicht bekommen sie noch Kleidung dazu!
    Von einer Oma kommen noch zwei unterschiedliche staubsauger dazu, obwohl es zwei Jungs sind, staubsaugen ist einfach Hammer für die beiden 😀
    Von einem Opa gibts eine Bosch Werkbank!
    Und vom anderen Opa wahrscheinlich ein ferngesteuertes Auto oder Traktor…
    Meiner Meinung nach ist das schon genug aber wahrscheinlich wird es wie jedes Jahr ausarten 😀

  12. Ich bin mir noch nicht sicher. Das Baby bekommt nur kleine Sachen – hauptsächlich, damit der Große sich nicht fragt, wieso der Weihnachtsmann den kleinen Bruder vergisst. Der Große glaubt ganz fleißig an den Weihnachtsmann! Wir wollen ihn aber nicht „verderben“ und werden nicht viel ausgeben. Letztes Jahr waren es vor allem Duplos und ein bisschen Gemüse für den Kaufmannsladen. Das haben wir alles einzeln verpackt, denn das Auspacken ist der größte Spaß! Da wir das gebraucht gekauft hatten, waren wir bei 30 Euro. Mehr wird es auch dieses Jahr nicht sein. Es wird schon noch teuer genug, wenn sie größer sind 🙂

  13. hach, wenn ich das nur wüsste – die beiden hatten letzten Sonntag ihren 5. Geburtstag und haben von uns Velos bekommen. Die Verwandten und Paten fragen auch und die zwei Süssen haben kaum Wünsche…eigentlich schön! Wir sind so im Rahmen von 50 CHF pro Kind, wobei die grossen zwei sich hauptsächlich Geld wünschen, die Älteste (15) will ein Nasenpiercing!!! Ich denke wir entscheiden uns für selbstgenähte Puppenkleider und Gutscheine:-) Übrigens ist es unseren Mädels, eineiige Zwillinge, wichtig unterschiedliche Sachen zu bekommen. Sie tauschen dann auch mal oder ziehen sich in eine Ecke zurück um mit IHREN Sachen zu spielen.

  14. Hallo…ich habe gleich drei auf einen Streich…Drillis—2 Mädels und einen Jungen, die im April schon 11 Jahre alt werden.
    Vom ersten Weihnachtsfest an haben die drei immer unterschiedliche Dinge bekommen.
    Die Interessen liegen aber auch ganz deutlich in unterschiedlichen Bereichen…von klein an.
    Bei uns gibt es Geschenke so für ca. 150 € pro Nase, wobei unsere Große mit ihren fast 18 Jahren Geld bekommt…sie kann besser selber shoppen gehen, bevor ich alles umtauschen muss:)
    Die Mäuse haben eigentlich bescheidene Wünsche…Wobei dieses Jahr ein Geschnek sogar in dreifacher Ausführung nur in andern Farben gekauft werden…Sitzsäcke. Diese stehen ganz oben auf ihrer Liste.
    dazu kommen dann noch Kleinigkeiten wie neue Kopfhöhrer, Google-Play-Card T-Shirt mit Bandaufdruck.
    Von den Großeltern haben sie sich Bettwäsche gewünscht mit ihren Lieblingsbands drauf, von den andern Großis gibt es Konzertkarten für den Februar für ein Jazzkonzert…meine Kinder sind sehr musikalisch und spielen alle 2 Instrumente…von daher kommt von den Paten noch Gutscheine für den wirklich teuren Unterricht dazu…
    Und es gibt jedes Jahr ein tolles Gesellschaftsspiel für alle…obwohl wir noch gar nicht wissen, was wir diesmal holen sollen.
    Leider muss ich bis Sonntag nonstop durcharbeiten und es war noch nicht viel Zeit um nach passenden Sachen Ausschau zu halten.
    Ich wünsche auf alle Fälle viel Erfolg bei euren Einkäufen und viel Spass beiden glänzenden Kinderaugen am heilgen Abend…
    Übrigens haben wir das Chaos immer sehr minimiert, als die drei sehr klein waren…alles so stressfrei wie möglich, kein Gehetze von einem Verwandten zum nächsten…Essen wurde weitgehndst vorgekocht…
    und wir haben einfach genossen, wenn mein mann mal nicht arbeiten musste…wir haben es uns so zurechtgepuzzeld, wie es für uns angenehm war…die andern mussten sich anpassen…einige haben die ersten 2 Jahre zwar gemosert…besonders die eine Oma, aber das war uns egal…
    Tschüsssss
    Alexandra

  15. Die Schatzis sind grade ein Jahr alt geworden und bekommen eine Äffchen-Handpuppe (wobei ich meine Stimmenimitationsfähigkeiten da noch verbessern muss) und jeder ein selbstgenähtes großes Stofftier. Hoffentlich. Die sind nämlich noch nicht ganz fertig. Von den Großeltern gibt es noch ein Holzpuzzel und eine Nachziehente und von der Tante Lederschuhe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<

About einerschreitimmer

Einst kaufte sich Anne ohne mit einer Wimper zu zucken Stilettos um 150 Euro. Dann wurde sie Mutter. Von Zwillingen. Eines ihrer Kinder schreit immer…

Previous Wie ich zehn Kilo in fünf Minuten abgenommen habe….
Next Mittwochsinterview: "Ich bin alleinerziehend mit Zwillingen"

Check Also

Leseprobe: Die Trotzphase ist kein Ponyhof

Gemeinsam mit meinem Mann habe ich einen unterhaltsamen Ratgeber zum Thema Trotzphase geschrieben…. Stell dir …

%d Bloggern gefällt das:

Auf dieser Website wird das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke verwendet. Informationen zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen