Home / Familie / Wir testen das Familienhotel Dachsteinkönig in Gosau

Wir testen das Familienhotel Dachsteinkönig in Gosau

Stress, Fernbeziehung, Familie auf Zeit: Mein Mann war 2016 viel beruflich im Ausland. Echte Qualitäts-Zeit für uns zu viert als Familie gab es daher kaum. Deshalb haben wir uns umso mehr gefreut, als wir 3 Nächte im Familienhotel Dachsteinkönig in Gosau im wunderschönen Salzkammergut verbringen durften. Die Region liegt in Oberösterreich und ist sagenhaft schön, die Aussicht auf die Berge möchte man am liebsten frankieren und mit der Postkarte verschicken. Und ich sag euch noch was: Das Hotel ist der Hammer – so etwas habe ich noch nie gesehen! Das Vier-Sterne-Superior Kinderhotel bietet alles, was Kinder- und Elternherzen höherschlagen lässt. Denn ihr wisst sicher: Geht’s den Kindern gut, geht’s den Eltern gut. Hier gehts zum Hoteltest….

Na? Willkommen im Paradies….

Die Zimmer

Die Hotelzimmer in den einzelnen Stockwerken sind je einem Tier gewidmet. Wir wohnten im Stockwerk von Hund Liesl (2. Stock) und immer wenn wir aus dem Aufzug ausgestiegen sind, hat eine Kinderstimme verkündet: „Hier ist das Revier von Hund Liesl“ und Liesl hat dazu gebellt. Der Hund war dann in den Gängen an den Wänden und am Teppich überall abgebildet. Das fand ich eine total nette Idee. Für die Kinder war das eine große Orientierungshilfe.

Highlights im Zimmer:

  • extra Kinderzimmer mit einem Stockbett: Das macht für mich den Familienurlaub aus, denn ohne separatem Kinderzimmer fahren wir nirgends mehr hin. Was macht man denn, wenn die Kinder im gemeinsamen Zimmer schlafen? Leise im Bett liegen und heimlich am Handy rumdrücken oder ein Buch lesen? Nicht so im Dachsteinkönig. Die Kinder schliefen im Kinderzimmer und wir kuschelten uns ins Bett und schalteten den Fernseher ein. Das haben wir schon ewig nicht mehr gemacht und es war richtig fein.
  • Kuschel- Lesehöhle: Hier haben wir immer die Gute Nacht Geschichte gelesen.
  • Media-Service-Pad: Statt der Morgenpost und der Hotelinfo in schriftlicher Papierform gab es ein Tablet: ein Media-Service-Pad. Darauf fand man sämtliche Hotelfinfos, hatte Internetzugang, Spiele und vieles mehr oben. Zukünftig kann man sogar Kinderfilme darauf abspielen. Toll fand ich, dass das Feedback, das wir via Service Pad abgeschickt hatten, sofort aufs Handy der Hotelangestellten ging und diese umgehend schauten, dass es uns gut ging. Wir hatten nämlich Probleme das Gitterbett ins Kinderzimmer zu verfrachten und schwupps, war schon jemand da um zu helfen.
  • große Ankleide mit vielen Ablageflächen: vor allem für Kinderkleidung sehr praktisch
  • Bad mit zwei Waschbecken: eines für die Eltern und ein niedrigeres für die Kinder
  • separates WC vom Badezimmer (!) mit integrierten Kindersitz zum Runterklappen
  • großer Flatscreen, eine Nespresso Maschine, USB Anschlüsse an den Nachtlichtern zum Aufladen der Handys
Kuschelhöhle, Kinderwaschbecken, digitale Hotelpost uvm. Wir haben uns gleich wohl gefühlt

Kinderwelt

Der Dachsteinkönig lässt Kinderherzen höher schlagen. Und zwar die von allen Altersklassen. Kaum waren wir daheim, hat mein Sohn gefragt, wann wir denn wieder mal nach Gosau fahren. Besonders angetan haben es ihm die Softplay-Anlage inkl Rutsche, Bällebad und Co, der Turnsaal und die GoCart Bahn. Auch im Miniclub für 3-11 Jährige fühlte er sich sichtlich wohl. Unsere Minidame, die noch nie in einer Fremdbetreuung war, blieb ohne weiteres 1,5 Stunden im Babyclub und fetzte dort die kleine Rutsche runter und auf den Rutschautos durch den Raum. Für die Teenies gibt es den Godei Club mit Tischtennis, Airhockey, Playstation, Xbox, Kegelbahn und Co. Wir haben natürlich alles ausprobiert, nur ins Kino/Theater sind wir nicht gegangen, denn dafür war die Zeit einfach zu kurz und das Angebot zu groß.

Erst ein paar Tore schießen, dann kegeln und anschließend bei Videospielen zocken….
Dachsteinkönig ein Paradies für Kinder
Wegen der Spielecke im Restaurant war das essen für sie eine Nebensächlichkeit. Außerdem fuhren wir täglich  unsere Runden auf der Cart Bahn.
Den Miniclub wirbelte unsere Minidame gleich auf. Und der Sohnemann tronte immer königlich auf der Toilette

 

Was mir besonders gut gefallen hat, waren die Kindertoiletten und die Wickeltische, die sowohl in der Frauen- als auch in der Männertoilette (!) zu finden waren. Hier waren Windeln in sämtlichen Größen von 1-6 kostenlos vorrätig.

Übrigens braucht ihr das alles nicht mitzunehmen, wenn ihr im Dachsteinkönig Urlaub macht:

Liegekinderwagen – Buggy – Babywippe – Wasserkocher – Fläschchenwärmer – Windeleimer – Wickelauflage – WC-Aufsatz – Babyphone – Babybadewanne – Babybademantel und Badetuch – Babypflegeset – „Notfall-Windeln“ (weitere Windeln in der passenden Größe bitte mitbringen) – babygerechtes Spielzeug – Bällebad – Babybettchen – Kindersicherung für Babybetten – eigene Babybrei-Speisekarte – Hipp Babynahrung (Gläschen und Pulver)- Lätzchen – Hochstuhl – Babylöffel – Sterilisatoren für Babyfläschchen

 

Bade-und Saunabereich

Hier waren wir jeden Tag für mindestens 3 Stunden anzutreffen.

Man könnte ja auch ganz relaxed am Pool liegen, wenn nicht diese coolen Rutschen da wären.

 

Highlight vom Sohnemann:

  • 3-spurige Wellen-Rutsche: Ich glaube er ist dort mindestens 60 Mal gerutscht.

Highlight von der Minidame (Spitzname: Wilde Hilde)

  • 100m Tunnel-Reifen Rutsche: Mal war es dunkel, mal gab es Lichteffekte und mal wurde man seitlich raufgeschleudert und am Schluss sind wir immer mit viel Karacho wieder unten angekommen. Mich würde interessieren, wie oft wir da in den drei Tagen wohl runtergerutscht sind.

Highlight für den Papa:

  • Im extra warmen Babybecken lümmeln, chillen und die Kinder entspannt beobachten

Highlight der Mama:

  • Die gemütlichen, großen Liegen: Es waren immer ausreichend viele frei, obwohl das Hotel ausgebucht war. Wenn wir nur Zeit zum Liegen gehabt hätten. Denn wir waren ständig am Rutschen – 3 Stunden ohne Unterbrechung – jeden Tag.
Eigentlich ist es hier verboten vom Beckenrand zu springen. Ratet mal wer es doch getan hat.

 

Zum Saunabereich kann ich nicht viel sagen, da leider nicht ausreichend Zeit dafür war bzw wir einfach mit den Kindern viel Zeit verbracht haben. Aber ich habe für euch einen kurzen Blick reingeworfen. Der Ruhebereich sieht total gemütlich aus. Viele Liegen und Himmelbetten laden zum Rasten ein.

Das nächste Mal werde ich nach einem Aufguss in diesen Himmelbetten relaxen – ich schwörs!!!

Essen rund um die Uhr

Gleich vorab: Ich habe in den 3 Tagen 2 Kilo zugenommen. Alles sah so gut aus und ich musste hiervon probieren und davon, und hier ein kleines Stück und da einen Happen. Selbstverständlich habe ich das nur gemacht, um euch ganz genau berichten zu können was es alles gab.

Sämtliche Mahlzeiten im Dachsteinkönig werden in Buffetform angeboten. Zum Frühstück haben wir immer knackige Vollkornbrötchen mit Schinken, Schafkäse, anderen Käsesorten und Kürbiskernaufstrich gegessen. Außerdem ein Ei – mal in weicher Form, mal als Eierspeise mit Speck. Danach musste ich immer noch ein Müsli mit vielen frischen Beeren, Nüssen und verschiedenen Flocken essen. Und dann noch verschiedenstes Obst. Unsere Minidame alias Honigtiger bekam ihr Honigsemmerl übrigens immer mit frischem Honig aus der Wabe. Natürlich hab ich das auch für euch testen müssen: Sehr köstlich sag ich nur.

Knackige Brötchen, herzhafte Wurst, Müsli und Joghurt in Hülle und Fülle UND Honig frisch aus der Wabe

 

Mittags und Abends gab es ein großes Buffet sowohl für die kleinen als auch die großen Gäste. Fisch bzw Meeresfrüchte gab es jedes Mal. Außerdem immer viele verschiedene Fleischsorten, alle möglichen Beilagen, vegetarische und vegane Gerichte, etwas mit Nudeln und eine warme Süßspeise. Besonders gut haben mir übrigens das Hirschrückenfilet, das Lamm und die gebackenen Apfelringe geschmeckt. Und natürlich die kleinen Vorspeisen und Nachspeisen. Das Gemeine da dran ist nämlich, dass man sich denkt: „Ach, nur so ein kleines Stück, das probier ich noch“

Ich merke es gerade: Ich habe hauptsächlich die kleinen köstlichen Dessert-Häppchen fotografiert

 

Und wer dann noch immer Hunger hatte, für den gabs am Nachmittag an der Milchbar immer Kaffee, Tee, Kuchen, Obst, einen kleinen Snack wie Würstchen oder eine Suppe. Aber das Highlight war die Softeismaschine inkl. Schokostreusel, Haselnusskorkant, Smarties und Co zum Verzieren.

Ice Ice Baby – Eis rund um die Uhr.

 

Übrigens: Alles hier ist all inclusive – nur die alkoholischen Getränke sind zu bezahlen

Babynahrung all inclusive, außerdem zu sehen: das Kinderrestaurant

Was es sonst noch gibt

In der Lobby kann man von den gemütlichen Hängesesseln aus die Esel, Schafe und der Ziege vom Streichelzoo beobachten. Für die Eltern gibt es ein Fitnessstudio mit Top-Geräten und traumhaftem Ausblick. Außerdem gibt es noch einen Spa Bereich zum Verwöhnen, eine Vinotek und sicher noch was, das wir nicht entdeckt haben.

Der Dachsteinkönig Ein echtes Lebkuchenhaus steht direkt neben dem Streichelzoo. Die Frage ist wie lange?

Freizeittipps

Wir hatten das Glück, dass es am letzten Tag schneite. Perfekt für die Pferdeschlittenfahrt, die wir gemacht haben. Olga und Hofrat- so hießen die Pferde – haben uns durch das schöne Gosau chauffiert.

Danach ging es zum Schlittenfahren.  Im Hotel  gab es massig davon zum ausborgen: Bob, Rodelteller, Holzschlitten mit und ohne Lehne… Gegenüber vom Hotel geht die Skipiste rauf und da gibt es auch einen Kinderhang mit Zauberteppich wie wir ihn nennen – also ein Förderband rauf auf den Hang. Und den kann man auch mit dem Schlitten benutzen. Denn mal ehrlich: Schlitten fahren ist super lustig, aber die Kinder mit der Rodel auf den Berg ziehen nicht.

Schlittenfahrt deluxe: erst mit der Pferdekutsche und dann mit dem Förderband den Hang hinauf

 

Alles in allem kann ich nur sagen, dass wir den Urlaub total genossen haben. Nicht nur die Zeit zu viert, sondern auch den Luxus, das Essen und die vielen Highlights und Attraktionen, die im Dachsteinkönig angeboten werden. Danke Godei, es war sehr schön bei dir. Wir kommen sicher wieder.

Liebe Grüße

Lisbeth, Mann, Sohnemann & Minidame (alias wilde Hilde)

Unser Abschiedsgeschenk vom Dachsteinkönig: Tee für uns, Liesl & Co für die Kinder. Wir kommen wieder!!!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<
Auszeit Kinder Urlaub

About einerschreitimmer

Einst kaufte sich Anne ohne mit einer Wimper zu zucken Stilettos um 150 Euro. Dann wurde sie Mutter. Von Zwillingen. Eines ihrer Kinder schreit immer...
Previous Darf ich vorstellen? Prince Charming…
Next Schneller Kuchen vom Blech: Heidelbeer-Joghurt-Fleck

Check Also

Glosse: Fäkalhumor ist furz-gacki-lustig!

Zicke, zacke, Hühnergacke! HI -HI -HI! Was haben wir doch alle gelacht. Also nicht wir, …

%d Bloggern gefällt das:

Auf dieser Website wird das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke verwendet. Informationen zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen