Home / Aus dem Leben / Du liegst mir am Herzen…
fcveb
fcveb

Du liegst mir am Herzen…

Werbung/Gewinnspiel

… ist das nicht eine schöne Redensart? „Du liegst mir am Herzen“, dahinter verbirgt sich für mich so viel Geborgenheit, Wärme und Nähe. Das Herz, der Sitz der Seele, das Symbol für Liebe und Familie. Als unser Thronfolger noch ein ganz kleiner Mini-Monarch war konnte er abends oft nicht alleine in den Schlaf finden. Er rief dann nach uns und verlangte „Mama, Papa, Herz hören.“ Er kuschelte sich dann ganz eng an unsere Brust und lauschte dem Geräusch unseres Herzens, bis er dann in Ruhe einschlafen konnte. Hören Babies nicht schon im Mutterleib den gleichmäßigen Herzschlag ihrer Mutter? Kein Wunder, dass es auch für etwas größere Kinder ein Gefühl von Sicherheit und Ruhe ausstrahlt.

Wärme, Nähe, Schutz – diese kleinen Dinge sind so unglaublich wichtig für Kinder, das sie davon niemals genug oder gar zu viel bekommen können. Für mich ist das Tragen eine so wunderbare Chance meinen Kindern genau das geben zu können, egal wie hektisch und stressig der Alltag auch sein mag. Beim Tragen nehme ich diese so schöne Redensart wörtlich „Mein Kind liegt mir am Herzen“. Sein kleines Köpfchen liegt nah an meiner Brust, es ist warm und geschützt und es hört den beruhigenden Klang meines Herzens.

Klingt das für euch zu kitschig? Auch für die weniger romantisch veranlagten Muttis hat das Tragen durchaus Vorteile. Man hat die Hände frei für den Haushalt, Einkäufe oder schlicht und einfach für die größeren Geschwister. Eltern eines Tragekindes sparen sich vielleicht sogar komplett die Anschaffung eines Kinderwagens, einer Wippe oder eines Laufstalls. Genau diese Funktionen kann ein Tuch oder eine Trage nämlich übernehmen. Unterwegs als leichtes Transportmittel (das übrigens keinen Parkplatz benötigt), als Entlastung für die Arme, wenn das Baby zahnt, krank ist oder einfach etwas mehr Nähe braucht als sonst und als „Aufbewahrung“, wenn man gerade beide Hände braucht. Praktisch, oder?

Der Thronfolger war von Geburt an ein Kuschelkind und wurde von A nach B getragen. Ein Tuch wollte ich damals noch nicht, das war eher etwas für diese Dinkelkeks-Muttis. Bis zu unserem Urlaub am Strand, denn da brauchte der junge Herr ja ein geeignetes Transportmittel. Kinderwagen war im Sand keine Option, für den Bollerwagen war er noch viel zu klein, also zog eine (wie ich heute weiß nicht sooo tolle) Trage bei uns ein. Von da an war ich überzeugt und nahm mir vor Thronis kleines Geschwisterchen ab Geburt ganz viel zu Tragen.

Wie ihr wisst kam Thronis Geschwisterchen dann aber im Doppelpack. Tja schade, Zwillinge tragen geht leider nicht. Dachte ich erst. Ich googlete fleißig und stieß auf eine Menge Schrott, aber auch auf einige sehr hilfreiche YouTube-Videos, die mir zeigten dass es doch gehen kann.

 

Zugegeben, ein wenig Übung verlangt das schon und es ist eine riesige Überwindung sich den kleinen Zwilling das erste Mal auf den Rücken zu schieben – aber es lohnt sich! Die Grenze des Tragens ist wahrscheinlich bei zwei Kindern schneller erreicht als bei einem Einling (sind halt doppelt so schwer), dafür ist es auch und gerade für Zwillinge so wichtig die Nähe der Mutter zu spüren. Viele Zwillinge sind Frühchen. Nicht nur für die Eltern fühlen sich manchmal überrumpelt, auch für die Kinder ist es ein ziemlicher Schock schon auf der Welt zu sein, wo man doch so gerne noch in Mamas Bauch gekuschelt hätte. Durch das Tragen nah am Herzen holt man sich ein wenig Zeit zurück, die man kuschelnd gemeinsam verbringen kann. Zwillinge zu haben macht es häufiger nötig eine freie Hand zu haben und wenn schon große Geschwister da sind erst recht. Ein Tuch kann auch ein Sichtschutz sein und verhindert fremde Fingerchen die eure Babies anpatschen möchten und fragen „Sind das Zwillingeeeee?“

Jeanne D’Arc und Madame Pompadour habe ich gerne im Tuch getragen, Herrn Thronfolger in einer festen Trage. Für unseren Sonnenkönig habe ich nun nach etwas neuem gesucht. Nicht ganz leicht denn, es sollte so kuschelig sein wie ein Tuch, so einfach anzulegen wie eine Trage, stylisch aussehen und kein Vermögen kosten. Eine eierlegende Wollmilchsau also, aber ich bin fündig geworden!

Unser Sonnenkönig ist nun gut 4 Monate alt und hat genau zweimal in seinem Kinderwagen gelegen, den Rest der Zeit macht er es sich bequem in seinem gemütlichen Hop-Tye Conversion. Vorstellen kann man sich den Hop-Tye als Hybrid; hergestellt aus Tragetuchstoff, aber mit einem vorgefertigten Vorderteil, das leicht auf das Baby einzustellen ist. Besonders praktisch für mich, die Positionen lassen sich einfach durch Bändern und Tunnelzüge verstellen, es gibt keine Schnallen oder Klettverschlüsse die stören könnten. Die Seiten sind raffbar und ergeben so einen gemütlichen Beutel, in dem das Kind anatomisch korrekt sitzen kann.

Geeignet ist der Hop-Tye Conversion für kleinere und größere Traglinge, die angesetzte Kapuze kann für Neugeborene zusammengerollt als zusätzliche Kopfstütze genutzt werden. Nicht unwichtig war mir das Design, denn auch der Herr Baron trägt gerne und hat als passionierter Tragepapa „dezente Einwände“ gegen kitschige Einhorn-Glitter-Gedöns-Muster angemeldet.
Hoppediz ist ein ganz klassisches Familienunternehmen mit einer außergewöhnlichen Historie und hohen Qualitätsansprüchen. Die Stoffe stammen aus kontrolliertem Baumwollanbau, Teile des Sortiments sogar aus biologischem Anbau und diverse Zertifikate der Stiftung ÖKO-Test, der IG der Rückenschullehrer, des TÜV/GS und Empfehlungen von Hebammen sprechen für sich. Und nicht nur das, ich habe Hoppediz als einen außergewöhlich freundlichen und engagierten Hersteller kennengelernt. Angeboten werden verschiedenste Bindeanleitungen per Download, es gibt online und auch persönlich Beratungen zum Tragen und den Produkten und der Kontakt war immer nett und besonders hilfsbereit.

So macht Tragen besonders viel Spaß und kann auch einfach sein und da ihr uns auch besonders am Herzen liegt, möchten wir euch das Tragen etwas näher bringen. Gewinnt mit uns und Hoppediz ein Trageset für Zwillinge, bestehend aus einem hochwertigen Babytragetuch und einem Ring-Sling im trendigen Design „Aberdeen“. Ihr könnt damit eure Zwillinge zeitgleich ab Geburt oder auch separat tragen. Und für die Schwangeren Mamis unter euch, das Tragetuch kann auch als Geburtsschlaufe im Kreißsaal eingesetzt werden und begleitet euch damit schon vor der Geburt eurer kleinen Schätze.

 

 

 

Hier schreibt Gastautorin Neffa. Mehr von Neffa? Dann klicke auf das Bild!

 

53 comments

  1. Liesa (Liesl Bernstein)

    Danke für den tollen Bericht

    Nachdem mein Großer nach ner blöden Geburt leider nicht getragen werden konnte, habe ich mir es für den zweiten Nachwuchs fest vorgenommen.
    Aber gerade bei Zwillingen war ich kritisch, ob das wohl klappen kann?
    In wenigen Tagen haben wir ET. Es wäre soooo toll, wenn alles funktionieren würde :)

    Uns gefällt El Paso sehr gut. Wir sind alle rot-stichig, das wäre also UNSER Tuch :D

    Sind auf fb und beim NL dabei <3
    Prosecco trinken wir nen (alkoholfreien) mit :D

  2. Aberdeen finde ich schön! Da könnte ich dann gleich nach der Geburt die Trage überwerfen und los geht es!
    Lg

  3. Mir gefällt auch die Farbe Aberdeen sehr sehr gut und wir würden uns freuen unsere Zwillinge ab Sommer darin tragen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

<

About einerschreitimmer

Einst kaufte sich Anne ohne mit einer Wimper zu zucken Stilettos um 150 Euro. Dann wurde sie Mutter. Von Zwillingen. Eines ihrer Kinder schreit immer...
Previous Kinderschminken: Die TOP 11 Tutorials für den Fasching
Next Wie schaffst du das eigentlich, Zwillingsmama Michi?

Check Also

Gesund Frühstücken mit Kindern - Milupa Kindermüsli

Geschützt: Gemeinsam als Familie in den Tag starten – mit Milupa

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.