Home / Aus dem Leben / Wie schaffst du das eigentlich, Zwillingsmama Michi?
Mamablog-MamaMichi

Wie schaffst du das eigentlich, Zwillingsmama Michi?

GASTBEITRAG

Kennt ihr eigentlich schon Zwillingsmama Michi? Die hat einen ganz tollen Blog. Als Mama von 3en weiß sie geanu, dass immer einer schreit. Seit rund einem Jahr schreibt sie dort über ihr Leben mit Zwillingen plus eins. Sie gibt Bastel- -und Alltagstipps. Und sowieso und überhaupt solltet ihr dringend mal bei ihr vorbeischauen! Zwillingsmama Michi  hat uns heute einen Gastbeitrag geschrieben. Danke dafür!

„Einer schreit immer“  – Als ich den Namen dieses wundervollen Blogs gelesen habe, musste ich als 3-fach und Zwillingsmami natürlich sofort Schmunzeln.

Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei für die Möglichkeit bedanken, einen Gastbeitrag für diesen tollen Blog zu schreiben!

„Einer schreit immer !?“-

Tja, das ist auch bei uns das tägliche Programm zu Hause seit 5 Jahren. Egal, ob sich gerade um die neuste Playmobil Figur gestritten wird oder die 3 Damen meines Herzens sich mal wieder nicht einigen können, wer heute das rote Kleid anziehen darf oder wer das Halli Galli mit in den Kindergarten nehmen darf. Ab 7 Uhr morgens höre ich gefühlte 10 mal pro Minute einen „Maaamaaa“-Schrei in 4 verschiedenen Tonlagen:

  1. Ein weinerliches „Mama“, etwas leiser und geschnieft, wenn man sich selber weh getan hat oder aber eine der Schwestern mal wieder an den Haaren gezogen hat
  2. Eine schrilles „Maaamaaa!!!“, wenn das Kind möchte, dass Mama die Puppe etc. pp suchen geht
  3. Ein verärgertes und wütendes „Mama, das ist unfair!“, wenn eine der Schwestern noch ein altes Gummibärchen in einer Hosentasche gefunden hat und dieses nun genüsslich vor den Schwestern verspeist
  4. Manchmal ist es auch nur ein profanes Maaamaaa-ich bin fertig, von der Toilette

In meinem Blog www.mamablog-mamamichi.com dreht es sich um den alltäglichen Wahnsinn mit Zwillingen und einer kleinen Schwester. Die Zwillinge wurden 2012 geboren und die kleine Schwester 2015. Hiervon möchte ich Euch heute auch noch etwas mehr berichten. Anhand von 6 typischen Fragen, die mir fast täglich begegnen.

Wie schaffst du das eigentlich „alles“ mit 3 Kindern, Zwillingsmama Michi?

Das ist eine sehr gute Frage, die ich mir einfach lieber gar nicht stelle. Wahrscheinlich würde ich dann einfach mir selber mit „gar nicht“! antworten

Man wir mit Zwillingen ja einfach ungefragt in die Situation katapultiert und dann funktioniert man am Anfang einfach. Wenn sich alles eingespielt hat, kann man sich auch gar nicht mehr vorstellen, wie es wäre nur ein Kind zu haben. Auf der anderen Seite fragt man sich dann auch immer warum Mütter mit einem Kind immer zu spät kommen, wobei man selber mit Zwillingen pünktlich ist, kennt ihr das auch?

Als dann meine 3. Maus geboren wurde, war es mehr wie ein „ob jetzt 2 oder 3 ist auch eigentlich schon egal“. Der Unterschied war dann auch gar nicht mehr so groß. Wer es mit 2 Babys gleichzeitig geschafft hat, der kommt auch mit 2 2,5 jährigen und einem Baby klar. Mittlerweile sind die Zwillinge 5 und die Kleine 2,5 Jahre alt. Jetzt ist es toll, da die 3 teilweise richtig schön zusammen spielen.

Wie unterscheidest du eigentlich deine Zwillinge? Ich schaffe das noch immer nicht!

Lustiger Weise sind meine Mädchen ja sogar zweieiig. Aber trotzdem weiß ich, dass sie für Außenstehende sehr ähnlich aussehen. Geht euch das auch manchmal so? Ok, ich gebe zu, wenn ich sie nur von hinten sehe mit Mütze auf, weiß ich manchmal auch nicht, wer wer ist. Aber sobald sie sich bewegen, erkenne ich auch sofort, wen ich vor mir habe. Sowohl motorisch als auch vom Charakter sind die beiden nämlich eigentlich sehr verschiedene. Das ist aber noch einmal ein ganz anderes Thema über das „Vergleichen von Kindern insbesondere bei Zwillingen“, dazu habe ich gerade einen extra Beitrag geschrieben.

Verbünden sich bei 3 Kindern nicht immer 2 gegen 1?

Grundsätzlich war das auch unsere Befürchtung, dass 3 Kinder, also eine ungerade Zahl, schwierig ist oder aber, dass die Kleine immer gegen beide großen Schwestern kämpfen muss bzw. außen vor ist. In der Realität ist das aber glücklicherweise nicht so. Manchmal fragen die Zwillinge schon, warum ihre Schwester eigentlich keinen zum Spielen hat, denn sie hätten ja auch immer jemanden gehabt. Die 3 teilen sich immer gut auf. Jeder der Zwillinge spielt auch mal gern mit der kleinen Schwester. Da zeigen sich eben wieder die ganz unterschiedlichen Charaktere meiner Zwillinge und das ist auch gut so.

Haben die Zwillinge schon einmal absichtlich einen „Zwillings-Streich“ gespielt?

Oh ja, sogar schon im Alter von 3 Jahren. Sie sind morgens unbemerkt einfach in die jeweils andere Kindergarten Gruppe der Schwester gegangen. Erst mittags ist den Erziehern aufgefallen, dass die Kinder „irgendwie heute komisch“ sind. Da war was los. Das würde heute nicht mehr klappen, da die Erzieher sie zu gut kennen aber in der Schule wird es nächstes Jahr wieder spannend.

Was ist dein Überlebenselixier als Mama oder dein Geheimtipp?

Einfach manchmal auf „Durchzug“ stellen. Als Mama musst du dich auch ab und zu selber schützen, sonst bleibst du auf der Strecke. Tue dringend auch mal etwas für dich, auch wenn es nur etwas ganz Kleines ist! Denk auch an Dich, sonst tut es nämlich niemand!

Man sieht dir nie an, dass du quasi seit 5 Jahren nicht richtig durchschläfst.

Doch!!! Ihr kanntet mich eben vor 5 Jahren noch nicht, da hatte ich nicht den Hauch einer Falte und jetzt sind es dicke Furchen und Augenringen ;-). Diese Antwort ist natürlich nicht so ganz ernst gemeint aber es trifft schon den Kern der Sache. Ich merke schon, dass diese Jahre des ewigen innerlichen Horchens auf die Geräusche der Kinder, das Babyphone, diese ewige Anspannung 24 Stunden Am Tag, seine Spuren hinterlassen hat.

Über die Autorin

Das war ein kleiner Einblick in unseren Alltag mit 3 Kindern. Wenn ihr mehr über uns, unsere kreativen Bastel und Rezeptideen oder unsere aktiven Tipps zu Sport und Ausflügen wissen möchtet, würde ich mich auf einen Besuch in meinem Blog www.mamablog-mamamichi.com oder bei Facebook https://www.facebook.com/MamablogMamaMichi/ freuen.

Alles Liebe, Eure Zwillingsmama Michi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachtet unsere Datenschutzerklärungen.
<

About einerschreitimmer

Einst kaufte sich Anne ohne mit einer Wimper zu zucken Stilettos um 150 Euro. Dann wurde sie Mutter. Von Zwillingen. Eines ihrer Kinder schreit immer...
Previous Du liegst mir am Herzen…
Next Freundschaftsbücher: Texte von Analphabeten für Analphabeten

Check Also

Wochenuhr Wochentage lernen Wochenkreis selbstgemacht DIY

DIY: Wochentage Uhr für Kinder selber basteln

Mama, ist heute Schwimmen? Mama, fahren wir heute in den Kindergarten? Mit drei Jahren ist …