Home / Familie / „Ich komm mal kurz auf nen Kaffee“ oder „Projektmanagement für Fortgeschrittene“

„Ich komm mal kurz auf nen Kaffee“ oder „Projektmanagement für Fortgeschrittene“

Ganz häufig werde ich gefragt, ob ich einen Unterschied feststelle, zwischen dem Leben mit unserem „Einling“ und dem neuen Alltag mit Zwillingen. Ist es wirklich doppelt so viel Arbeit? Sind ja auch doppelt so viele Kinder. Ist es nicht sogar eher leichter, weil ich ja schon eins zum Üben hatte? Ich würde sagen, es ist „irgendwie anders“… Hier ein kurzes Beispiel.

Die Ausgangssituation ist bei beiden gleich: Eine Freundin schreibt: „Hast Lust auf nen Kaffee?“ Ich antworte: „Klar, mach mich auf den Weg sobald wir fertig sind“.

 

 

Projekt „Kaffee“ mit einem Kind, dem Thronfolger 1:

Ich höre ein zartes Stimmchen übers Babyfon. Thronfolger ist wach, wir starten in den Tag. Ich schleiche in Thronis Zimmer, finde ihn lächelnd im Bett sitzen und nehme ihn hoch. Wir tanzen beschwingten Schrittes zum Wickeltisch – ausziehen, neue Windel, wieder anziehen, kurz mit den kleinen Füßchen spielen und ab ins Bad. Gesichtchen waschen, Zähne putzen fertig. Wir gehen die Treppe runter Richtung Küche, er sitzt im Hochstuhl, ich mache seine Frühstücksmilch und für mich einen Kaffee und ein Brot. Nach dem Frühstück kurz mit einem Feuchttuch über die Strahlebäckchen geputzt, Windel gecheckt – wir sind abreisebereit. Wickeltasche geschnappt, Inhalt gecheckt, alles so vorgefunden wie gewünscht, läuft. Throni bekommt eine Jacke und seine Mütze an, ich schwinge ihn in den Maxi Cosi, ziehe mir eine Jacke und Schuhe an, schnappe Schlüssel und Wickeltasche und gehe Richtung Tür. Hups, hat da eine Katze gekotzt? Nicht schlimm, Feuchttuch geschnappt, weggeputzt, in den Mülleimer geworfen, raus aus dem Haus und auf geht’s!

Zahlen/Daten/Fakten:
benötigte Zeit bis Abreise: 40 Minuten
meine Durchschnittsgeschwindigkeit: 5km/h

 

 

 

Projekt „Kaffee“ mit Zwillingen:

Ich höre ZWEI zarte Stimmchen übers Babyfon. DoubleTrouble ist wach, mögen die Spiele beginnen. Soweit so gut. Ich schleiche ins Mädelszimmer und finde beide lächelnd im Bett sitzen und… Ok, ab jetzt wird es etwas sportlicher. Ich nehme als erstes Pompi hoch und tanze beschwingten Schrittes zum Wickeltisch. Jeanny findet das gar nicht gut und brüllt wie am Spieß. Pompi ausziehen, neue Windel, Jeanny zurufen „Du bist gleich dran mein Schatz“, Pompi anziehen und wieder ins Bett setzen. Ergebnis: beide schreien. Gleiches Spiel nochmal, Jeanny hochnehmen, ausziehen, neue Windel drum, Pompi zurufen „Alles gut Kätzchen, ich bin gleich bei dir!“, Jeanny anziehen, fertig.

Jetzt Frühsport. Beide unter den Arm klemmen, ab ins Bad, kurz Schnappatmung bekommen, Pompi unter wildem Geschrei kurz absetzen, bei Jeanny Gesichtchen waschen, Zähne putzen – dann nochmal eine Runde rückwärts mit Pompi. Mist, ich schwitze ein bisschen. Deo nochmal kurz auffrischen.

Frühsport Runde 2: Da Pompi ja bereits auf meinem Arm ist, mir ihr die Treppe runterhuschen, der brüllenden Jeanny zurufen „Ich komme sofooooooort“, Pompi absetzen und wieder hoch. Ratet wer jetzt dran ist mit Schreien? Falsch: beide. Jeanny runterschleppen, beide Damen in den Hochstuhl wuppen, Frühstücksmilch und Kaffee bereiten und dazu ein fröhliches Lied singen damit die Damen bei Laune bleiben.

Inzwischen lachen beide lauthals, ich auch!

Nach dem Frühstück die Mädels und mich mit einem Feuchttuch abfeudeln, kurzer Blick in die Wickeltasche: nix drin. Mist… Beide Damen kurz im Laufstall parken, Treppe hoch, Windeln und Feuchttücher schnappen, Treppe wieder runter, schnell einen Wutanfall bei Pompi abwenden, alles wild in die Wickeltasche werfen – wir sind abreisebereit. Und urlaubsreif.

Pompi in die Jacke schwingen, Mütze drauf, Jeanny zurufen „Jaaa-ha, ich kommeeeee“, Pompi in den Maxi Cosi friemeln – Kind 1: check. Jeanny aus dem Laufstall holen, Jacke an, Mütze drauf. Pompi ist wütend, dass sie im Maxi Cosi sitzen muss und brüllt. Jeannys Maxi Cosi neben den von Pompi schieben, damit ich beide im Blick habe, Jeanny anschnallen – was stinkt denn hier so? Pompi natürlich. Also raus aus dem Maxi Cosi, Jacke aus, Mütze runter, Treppe rauf, wickeln, wieder anziehen, die Treppe runterbrüllen „Momeeeent Schatzi, ich bin gleich wieder da-haaa“, Treppe wieder runter und nochmal von vorne. In der Zwischenzeit hat Jeanny natürlich lautstark protestiert und vor Wut ein bisschen Milch auf ihre Jacke gespuckt. Nicht schlimm. Jeanny raus aus dem Maxi Cosi, Jacke sauber machen, knuddeln und wieder rein in den Maxi Cosi.

Warum schaut sie mich denn so konzentriert an? Nee, ne?! Na klar, sie knattert in die Windel. Also… naja, ihr wisst schon. Raus, Treppe, Windel, runter, wieder rein. Mein Deo hat versagt. Kann ich jetzt auch nicht ändern. Pompi ist inzwischen eingeschlafen, liebes Baby.

Ich schmeiße meine Jacke über, schnappe meinen Schlüssel und gehe mit Jeanny Richtung Tür. Hups, Katzenkotze? Nicht schlimm, die ist bestimmt noch da wenn ich wiederkomme. Jeanny ins Auto gefummelt, wieder rein um Pompi zu holen und auch dieses Paket rein ins Auto. Hab ich alles? Denke schon. Rein ins Auto, feststellen, dass ich keine Schuhe angezogen habe, also wieder raus aus dem Auto. Schlafen beide Mädels? Denke schon. Schnell ins Haus, aus Zeitmangel die Schlappen in die Ecke kicken, über den Flur sprinten – warum ist meine Socke nass? Ach ja, die Katzenkotze… Socken aus, Treppe hoch, neue Socken, Treppe runter, Schuhe an. Wieder raus und los geht’s! Ging doch ganz fix, oder?


Zahlen/Daten/Fakten:

Benötigte Zeit bis Abreise: ca. 60 Minuten
Meine Durchschnittsgeschwindigkeit: 30 km/h

 

Wenn mich das nächste Mal jemand fragt, ob Zwillinge mehr Arbeit sind als ein Einzelkind antworte ich natürlich wahrheitsgemäß: „Alles eine Frage der Organisation“.

INTRO NEFFA
Klicke auf das Bild und erfahre mehr über Neffa.

14 comments

  1. Das kommt mir alles so bekannt vor! =)
    Unser Großer ist fast 5 und unser Zwillingspärchen 10 Monate.

  2. Danke liebe Neffe für Deinen Beitrag.
    Du hast mir meinen Tag gerettet.
    Hab herzhaft gelacht.
    Freue mich mehr von Dir zu lesen. 😉
    Wir haben hier Bonnie und Clyde mittlerweile 1,5 Jahre alt. Und ich kann allem nur nickend zustimmen einschließlich der Katzenkotze.

    LG Ela

    • Ach, ein tolles Alter mit Zwillingen, oder? 🙂

      • Das Alter hat schon was für sich 😉
        Sie fangen jetzt langsam an bewusst mit uns zu kommunizieren, das ist wirklich schön.
        Aber unser Gangsterduo wird auch immer erfinderischer….
        Stehe manchmal mehrmals täglich kurz vor dem Herzkasper.
        Wie alt sind Deine beiden?
        LG Ela

        P.S. Sorry für „den Neffen“ liebe Neffa 😉
        Blöde Autokorrektur

  3. Danke… genau so läufts nämlich mit 2en.
    Bei mir ist es andersrum: erst zwillinge dann nen einling.
    Früher hab ich mir sogar 2 mal überlegt, ob ich wirklich kaffee trinken gehen möchte. Vorallem im winter… oder bei regen.
    Jetzt mit „nur“ der Kleinen im Schlepptau : 20 minuten, zack fertig, Ziel entspannt erreicht….

  4. Hach, ich lach mich grad so schön schlapp… Jaja, das waren noch Zeiten (scheint‘ ewig her), als ich drei hatte, die nicht mobil waren und keiner die Treppen rauf kam… Das Wohnzimmer war ebenerdig, die Wohnungstür im ersten Stock und die Garage, da wo sie eben ist: im Keller… Ohne Tragetuch und Kinderwagen kam ich mit allen nicht mal bis zum Auto…;-))) immerhin gab’s den Lift. Anfangs hab ich ja noch versucht, die beiden Kleinen im Maxicosi zu transportieren und den Grossen auf den Arm zu nehmen, aber hei, das war noch schlimmer, als den Wagen zu beladen und so zur Wohnung zu ‚trecken’….

  5. Haha, danke, großartiger Text! Ich hab herzhaft gelacht… Bin aber die, die nur knapp 40 Minuten braucht. 😉 ich freu mich auf weitere Texte von dir! Super!

  6. Haha, habe herzhaft gelacht, danke! Kommt mir alles sehr bekannt vor – und dabei habe ich gar keine Zwillinge, bei unseren Rabauken sind 2 Jahre Abstand. Trotzdem könnte das 1:1 so bei uns stattfinden… 🙂

  7. Wunderbar! Hab herzhaft gelacht!! Freu mich auf Texte von dir!! Ganz liebe Grüße Lisa

  8. Kurzfristig dachte ich das Gechlecht der Kinder hat sich geändert! :-)…Jetzt bin ich gescheiter! Super geschrieben!

  9. Habe sehr gelacht, super geschrieben! Aber: Wo ist in Szenario 2 die Thronfolgerin, die absolut keinen Bock hat das Haus zu verlassen und wenn dann nur im Lieblingsshirt welches aber leider gerade in der Wäsche ist?! 😉

  10. Köstlich Kommt mir bekannt vor, nur gibt’s keine Katzen bei uns.

  11. Wie schön das es auch anderen so geht genau so ist der Unterschied, mit nur der Großen war man in gefühlter Schallgeschwindigkeit aus’m Haus. Aber mal ehrlich,auch wenn man von anderen die Frage gestellt bekommt ob Zwillinge doppelt viel sind oder doch bestimmt in einem Aufwasch zu erledigen sind denn man ist ja eh einmal dran, man ihnen versucht solch ein Beispiel zu geben habe ich immer das Gefühl sie wollen es gar nicht hören Ich habe das Gefühl sie wollen in ihrer Vorstellungswelt über Zwillinge bleiben Gerade für die einem schon entgegen rennend zurufen „Zwillinge, wie schön das habe ich mir immer gewünscht,unsere kamen leider alle nacheinander… “
    Aber sehr schöner Beitrag! Ich finde solche Tatsachen machen immer Mut Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<
Chaos Zwillinge Kaffee trinken

About einerschreitimmer

Einst kaufte sich Anne ohne mit einer Wimper zu zucken Stilettos um 150 Euro. Dann wurde sie Mutter. Von Zwillingen. Eines ihrer Kinder schreit immer…

Previous Ich habe eine Co-Autorin! Das ist Neffa – die ist lustig und schreit ab heute mit!
Next GEWINNSPIEL: Ab in den Urlaub mit „sigikid“

Check Also

Das Christkind weiß alles… ODER Der pädagogische Dreischritt vor Weihnachten

Vorsicht! Dieser Text kann Spuren von Sarkasmus enthalten! Wenn die Tage kürzer und die Nächte …

%d Bloggern gefällt das:

Auf dieser Website wird das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke verwendet. Informationen zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen