Home / Zwillinge / Baby / Staubsaugen oder aufessen? Die Fünf-Sekunden-Regel

Staubsaugen oder aufessen? Die Fünf-Sekunden-Regel

image

Irgendwann muss man Entscheidungen treffen. Grundsatzentscheidungen. Zum Beispiel: Holt man den Staubsauger aus dem Keller, oder isst man einfach das angelutschte Keksstück, das da gerade auf den Teppich gefallen ist? Ich habe mich für letzteres entschieden. Und dafür gibt es einen guten Grund…

Einige Dinge leiden an chronischer Fallsucht: Streichwurstbrotstückchen, Marmeladenstullen, angebissene Biskotten, Eiswaffelbrösel und nicht zu vergessen aus-dem-Mittagessen-fein-säuberlich-herausgepickte-Gemüsestückchen. Dieses Potpurri an Lebensmitteln liegen dann nach jeder (Zwischen-)Mahlzeit am Boden. Kater Mister Spock bleibt völlig gelassen und würdigt die Speisen mittlerweile keines Blickes mehr, zieht sich in den ersten Stock zurück und pinkelt in mein Bett (das ist aber eine andere Geschichte…).

Als Mutter des Jahres habe ich bisher stets gleich gehandelt: Stücke einsammeln, Staubsauger holen, Kinder verjagen und saugen… Doch kürzlich las ich etwas Wissenschaftliches, das mein Leben schlagartig veränderte: Die fünf Sekunden Regel wurde von Forschern der Aston University bestätigt. Und da sowohl meine Scham– wie auch meine Ekelgrenze seit der Geburt der Kinder drastisch verschoben ist, halte ich mich nun an dieses Ergebnis neuester Wissenschaft.

Die  fünf Sekunden Regel besagt nämlich folgendes: Wenn ein Lebensmittel, etwa ein Streichwurstbrötchen, auf den Boden fällt und innerhalb von fünf Sekunden aufgehoben wird, so kann man die Nahrungsaufnahme bedenkenlos fortsetzen. Bakterien konnten sich in der kurzen Zeit nämlich nicht festsetzen. Auch nicht an der klebrigen Wurst. Je länger allerdings ein Lebensmittel am Boden liegt, desto mehr Bakterien sind darauf zu finden – das ist dann natnürlich auch irgendwie logisch.

Die britischen Mikrobiologen haben in ihren aktuellen Untersuchungen jedoch Unterschiede festgestellt, je nach dem, auf welchen Boden das Essen fiel. Das erstaunliche Ergebnis: Auf einer sauber scheinende Fliese leben sehr viel mehr Bakterien als in einem Teppich. Das Brot war dementsprechend mehr verseucht.

An dieser Stelle wäre ein Optik-Test interessant gewesen, denn wie appetitlich ein Marmeladenbrot garniert mit Teppich-Flusen aussieht (und sich dann im Mund anfühlt), haben die Forscher nicht mehr untersucht.

Aber ich – und ich werde euch auf dem Laufenden halten…. 😉

13 comments

  1. Also schlußfolgere ich daraus: Wenn ich ein Streichwurstbrötchen geschickt in meiner Küche auf dem Boden platziere, haben sich in einer Stunde alle Bakterien auf demselben versammelt und meine Küche ist praktisch bakterienfrei, nachdem ich das Brötchen fachgerecht mit Einmalhandschuhen entsorgt habe! :-)) Jemand anderer Meinung?

  2. Hmm… meine Tochter schiebt fast immer alles Essen, was sie nicht am Tisch isst, wie Gurkenscheiben, Reiswaffeln usw. unter ihren Spielteppich.
    Ich muss also schneller werden, dann muss ich nicht mehr so viel wegwerfen. 🙂

  3. Sehr gut, davon habe ich letztens auch gehört. Da scheint sich die Natur ja was bei gedacht zu haben, so viel wie von Kleinkindern heruntergeschmissen wird. Bei uns scheitert die Regel leider daran, dass bereits alle 2 Sekunden etwas hinuntergeworfen wird und wir somit mehr Dreck unterm Esstisch liegen haben, als in 5 Sekunden aufgegessen werden kann. Und die Leberwurststulle, die beim Picknick aus Versehen in den nächstbesten Kuhfladen geschmissen wird, würde ich auch nicht mehr freudestrahlend gen Mund führen – 5-Sekunden-und-saubere-Fliesen-Regel hin oder her.
    Viele Grüße
    Christine

  4. Wenn wir nicht immer alles wieder aufessen würden, dann würde unser Staubsaugerbeutel ständig platzen 🙂 Und so ein paar Teppichflusen haben noch niemanden geschadet… 😉

  5. Das ist SEHR gut !
    Ich ernähre mich nämlich hauptsächlich davon was meine Kinder so fallenlassen… 😀

  6. Wegen deinem Kater.
    Das Pinkeln ist eine Trotz reaktion, vielleicht auch stress bedingt, aufgrund der Zwillinge hast du verständlicher weise zu wenig zeit für ihn.

    du musst versuchen für ihn beschäftigung zu suchen, etwas woran er sich geistig und auch körperlichaustoben kann.. vllt ist das aktivity board was für dich ..

    was dein bett angeht, wenn du kannst, Matratze und bettzeug komplett austauschen, solange es nach pipi riecht, wird er immer wieder hinpinkeln

    hoffe das hilft dir

    anita

    • Liebe Anita -. vielen Dank! Was genau ist ein Activity-Board?? GLG

    • Bitte bei Katzen nicht immer von trotz oder Protest ausgehen. Urin ist für sie nichts negatives und sie setzen es nicht ein um uns zu ärgern. Das ist eine sehr menschliche herangehensweise. Das es mit Stress zu tun hat ist aber durchaus möglich und Beschäftigung für Katzen ist immer gut. Google mal katzenfummelbrett, da findet man tolle bastelanleitungen.
      Und noch eine bitte (ich bin. Tierärztin) geh mit ihr zum Tierarzt und lass checken ob sie körperliche Probleme hat z.b. eine chron. Blasenentzündung.
      Lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<
Die fünf Sekunden Regel Kinder lernen essen staubsaugen Staubsauger Zwillinge lernen essen

About einerschreitimmer

Einst kaufte sich Anne ohne mit einer Wimper zu zucken Stilettos um 150 Euro. Dann wurde sie Mutter. Von Zwillingen. Eines ihrer Kinder schreit immer…

Previous Heute spricht der Vater: Über Fäkalien – was sonst?
Next Ab heute neu: Die SONNTAGSFRAGE….

Check Also

Das Christkind weiß alles… ODER Der pädagogische Dreischritt vor Weihnachten

Vorsicht! Dieser Text kann Spuren von Sarkasmus enthalten! Wenn die Tage kürzer und die Nächte …

%d Bloggern gefällt das:

Auf dieser Website wird das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke verwendet. Informationen zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen