Home / In eigener Sache / 6.000 Facebook-Fans: Ein Rückblick und ein Ausblick

6.000 Facebook-Fans: Ein Rückblick und ein Ausblick

Ihr kennt mich ja mittlerweile ganz gut: Ihr wisst wie unser Wohnzimmer aussieht, dass unsere Küche eigentlich fast immer schmutzig ist, dass meine Zwillinge kleine Engel aber große Bengel sein können, und dass ich zwar gerne koche aber die hässlichsten Cakepops des Universums backe. Tja – was wisst ihr noch alles über mich?

Also: Ich habe den besten Ehemann der Welt geheiratet, mit dem ich heute Abend vermutlich keinen Sex haben werde. Und wir knipsen eigentlich immer chaotische Familienfotos mit großem Spaßfaktor.  Ich gucke gerne Trash-TV und wenn ich besonders wagemutig bin, dann gehen ich und mein Mann sogar mit beiden Kindern einkaufen. Meine Kinder halte ich aus dem Blogger-Ding ziemlich raus – ich zeige keine Fotos ihrer Gesichter, weil ich nicht weiß, was später einmal im www damit passieren wird. Ich möchte den beiden eine Karriere als Bundespräsident nicht versauen. Und meine Texte sind eigentlich nur deshalb lustig, weil ich mich selber zum Affen mache und nicht die Kinder in ein schlechtes Licht stelle. Achja – und hin und wieder gebe ich euch mehr oder weniger gute Tipps aus meinem persönlichen Erfahrungsschatz.

„Und wie verdienst du dein Geld?“,  fragen mich manche immer wieder.

NEU6000FBFANS
Wer schreibt „Einer schreit immer“? Und wer liest es überhaupt?

Ich arbeite im Bereich „irgendwas mit Medien“. Als Tippse schreibe ich  für diverse namhafte Print-Zeitschriften und Online-Magazine.  Außerdem betreue ich die Social-Media-Kanäle von Firmen und plane Online-Auftritte. Kürzlich habe ich ein eBOOK geschrieben, das sich ganz gut verkauft. Witzigerweise sind die meisten Käuferinnen keine „alten“ und „treuen“ Leserinnen, sondern völlig neue Gesichter – die ich hiermit HERZLICH WILLKOMMEN  heißen will. Schön, das ihr da seid! 🙂

Meinen kleinen feinen Zwillingsblog betreibe ich hauptsächlich aus Spaß – hin und wieder teste und verlose ich Produkte und Preise für euch, obwohl ich mir die Sachen selbst behalten könnte. Im Prinzip ist so ein Blog eine persönliche Visitenkarte für mein Können. Und das ist Gold wert, denn so werden Magazine und Verlage auf mich aufmerksam. Das ist natürlich eine feine Sache, erst kürzlich habe ich das Angebot bekommen ein Buch zu schreiben, was ich auch machen werde. Aber Details dazu gibt es erst, wenn alles konkret ist. Langfristiges Ziel ist es jedenfalls, ausschließlich vom Blog zu leben, ohne weitere Aufträge anzunehmen.

Ab und zu gibt es Werbung im Blog, die auch immer als solche gekennzeichnet ist. Es liegt mir am Herzen, dass es sich dabei um Produkte handelt, die ich selber gut finde. Ich würde niemals Werbung für Atomstrom oder Tupperware machen. Mag ich beides nicht. „Warum gibt es denn überhaupt Werbung?“, mag sich nun die eine oder andere fragen. Das ergibt sich daraus, dass so ein Blog auch etwas kostet – wie viel genau, das lest ihr hier. Ich spreche bei den Kosten von Foto-Equipment, Grafik-Programmen, Web-Hosting etc.

Und was weiß ich alles über euch?

Über euch, meine lieben Leserinnen, weiß ich auch etwas. Aber nicht so viel wie ihr über mich, aber trotzdem: Also entweder ihr kennt mich persönlich oder ihr seid wie ich eine Zwillingsmutter.  Das nehme ich jetzt mal ganz kühn an. Oder aber ihr habt Kinder – mindestens zwei – und lebt im Chaos. Die meisten LeserInnen von „Einer schreit immer“ kommen laut Statistik aus Deutschland, Österreich und der Schweiz – das ist auch noch irgendwie logisch.

Kürzlich habe ich mir meine Blog-Statistiken aber mal ein wenig genauer angesehen. Ich kann da nämlich gucken, aus welchen Ecken der Welt „Einer schreit immer“ aufgerufen wird. Und während so mancher Zugriff sich wohl durch einen VPN-Server erklären lässt, frage ich mich trotzdem: WER SEID IHR? WAS MACHT IHR? WAS WOLLT IHR LESEN?

Anhang 3
„Einer schreit immer“ wird international…

Meine persönliche Hitliste der Blog-Statistik:

508 Zugriffe aus Luxembourg (Das ist klar, das ist meine Freundin Nathalie – danke fürs Klicken an dieser Stelle!)

336 Zugriffe aus den Niederlanden (Hallo? Wer bist du, wer seid ihr?)

57 Zugriffe aus Tschechien (Das ist wohl die Taufpatin von Micky, die dort gerade arbeitet – ein liebes Hallo auf diesem Wege!)

Aber jetzt wird es wirklich kryptisch:

52 Zugriffe aus Thailand

49 Zugriffe aus Kenya

34 Zugriffe aus Malaysia

27 Zugriffe aus Irland

20 Zugriffe aus Singapur

7 Zugriffe auf Mauritius (Wer war da auf Urlaub und hat mir nichts mitgebracht?)

6 Zugriffe aus Costa Rica

4 Zugriffe aus Kyrgyzstan

3 Zugriffe aus Nigeria

1 Zugriff aus Haiti

1 Zugriff aus Jamaica

Nur wer seine LeserInnen gut kennt, kann auch thematisch gut darauf reagieren.

Ich freue mich also, wenn ihr mir einen Kommentar hinterlasst und mir ein bisschen etwas über euch erzählt. Was habt ihr für einen Job? Was für eine Ausbildung? Was interessiert euch? Welche Themen soll „Einer schreit immer“ künftig aufgreifen? Ich freue mich auf eure Kommentare!

 

 

 

18 comments

  1. Hallo,

    ich habe mich gerade, am frühen Morgen hier, kringelig gelacht…Ich gehöre zu den kryptischen, wobei ich nicht in der Liste auftauche…Ich lebe mit meiner Familie und zwei Vierjährigen (Zicken, eine leiblich, eine adoptiert) in La Paz, Bolivien. Falls du demnächst Madagaskar auf deiner Liste findest, bin das auch ich, denn ich stecke gerade mitten im Umzugschaos…Ich habe zwar eine saubere Küche dank Haushaltsfee, dafür aber Ohrenkneifer überall und nette Spinnen, die im Klo wohnen…
    Du bist meine kleine Lach-Auszeit am Morgen, bevor die beiden (wie gerade passiert) aus ihren Betten kriechen…Vorbei mit der Ruhe und ran an die Arbeit!
    Liebe Grüße aus 3600 m Höhe in meine alte Heimat,

    Tina

    • einerschreitimmer

      Halloooooo liebe Tina!
      Schön, dass du hier bist! 🙂 Habe eben gelesen, dass du gerade aufgestanden bist und dachte mir: BOAH – die hat es aber fein… 😉
      Ich hoffe wir bleiben in Kontakt – vielleicht magst du ja mal ein Interview hier am Blog geben? Dein Leben klingt jedenfalls spannender als meines… 😉
      Ich grüße dich ganz herzlich!

      • Madagaskar… ich glaube ich muss das auch mal machen bei mir im Blog. Ich dachte bisher immer das das irgendwelche Roboter sind. Aber jetzt weiß ich das können echte Menschen sein. Super! 🙂

      • Ein liebes Hallo zurück,

        ich bin echt! Kein Roboter und auch keine komische Emailadresse ohne Inhalt… ;O)

        So fein hab ich es auch nicht, ich steh zwar später auf als ihr in Deutschland, aber 6 Uhr morgens bleibt 6 Uhr morgens…Wir haben 6 Stunden Zeitunterschied zu Deutschland, was die Kommunikation zur buckeligen Verwandtschaft und zu Freunden nicht gerade einfacher macht…

        Ein Interview können wir gerne machen, wenn es geht, aber erst im Mai, bis dahin hab ich hier Chaos pur…und sooo aufregend ist unser Leben hier auch nicht bzw. nach 4 Jahren hier haben wir uns dran gewöhnt, dass eben vieles anders (und manches auch besser!) ist als in der guten alten Heimat…
        Madagaskar wird dann wieder eine neue Herausforderung, keiner hier (außer der Gatte) kann Französisch, aber die Kiddies werden es einfacher haben als wir als spanisch/deutsche Muttersprachler…Das ist allerdings ein Riesenvorteil, wenn man als Expat durch die Welt gondelt, die Kids sind wirklich Multikulti und sprechen meist 3-5 Sprachen ohne Probleme…NEID….Die Erwachsenen müssen da schon mehr investieren! Naja, auch das wird mein Kopf noch verkraften, hoffe ich!
        Vielleicht melden sich auch noch Auslands-Leser/innen, dann können wir mal Erfahrungen preisgeben…

        Ansonsten, frag gerne, was dich/euch interessiert…Ich möchte nur nicht deinen tollen Blog mit Sachen „vollmüllen“…
        Zum Thema Katasrophenessen könnte ich allerdings auch noch ein paar Sachen beisteuern…“100 Versuche, Frischkäse selber zu machen…und alles für die Tonne“ und ähnliche Eskapaden… ;O)
        Hasta luego,

        Tina

  2. Hi,
    ich bin eine schnöde Zwillingsmama aus Österreich 🙂

    Wegen Wünschen für die Zukunft: der/das Blog darf gerne so bleiben wie er ist – ich sehe uns ganz oft, in ganz genau der gleichen Situation (vielleicht nicht ganz so schick wohnend, aber das macht ja nix *ggg*) und bin einfach nur froh, dass man das Chaos auch mit viel Humor überstehen kann.

    • einerschreitimmer

      Hi liebe Sabine! Danke für deine Zeilen! Ich glaube, dass man den Alltag mit Humor überstehen MUSS – sonst beginnt man zu trinken…. 😉

  3. Also Mama von zwei bin ich auch und Bloggerin. Zwillingsthemen interessieren deshalb, weil ich eine Zwillingsschwester habe, also meine Mama eine Zwillingsmutter war, äh immer noch ist 😉 und ich sie dafür mittlerweile echt bewundere. Ich finde toll was du machst, auch die hässlichen Cakepops oder gerade weil du zeigst, dass du so schön unperfekt bist 🙂

    • einerschreitimmer

      Hey liebe Ella! Danke dir! Und? Wie lebt es sich mit einer Zwillingsschwester? Seid ihr eineiig? Habt ihr eine spezielle Verbindung? Den gleichen Männergeschmack? Fragen über Fragen…. 😉

  4. Hallöchen!

    Ich reihe mich hier mal ein 🙂
    Bin auch eine Zwillingsmama, wobei ich mich ehr als Oktopuss-Mom sehe 😛
    Meine zwei süssen sind 1,5 Jahre alt, derzeit bin ich noch in Elternzeit.
    Als Zwillingsmama kommt man oft an seine Grenzen und da hat dein Blog mir schon des öfteren den Tag gerettet. So wird aus Regen wieder Sonnenschein ( oder zumindest bewölkt).
    Für den Blog wünsche ich mir, dass Du genau so weiter schreibst. Damit wir alle ein paar Lachtränchen vergiessen können.
    LG aus Unterfranken
    Ela

    • einerschreitimmer

      Hi liebe Ela! Danke für die lieben Zeilen! Gibt es etwas, was dich besonderes interessiert? Buchtipps? Design – oder sonstwas?? (Ich bring meine gerade ins Bett…)

  5. Hey, Hallo!
    Ich bin bisher „nur“ Mami eines fast 5jährigen Rabauken aus good old Germany, erwarte aber in Kürze auch Zwillinge (Junge und Mädchen) und bin beim stöbern auf Deinen Blog gestoßen. Ich versuche nämlich, mich schon mal seelisch auf ein Leben mit Zwillingen vorzubereiten – wenn man das überhaupt kann – und lese daher gerne, was andere Zwillings-Mamis so berichten. Und ich finde es immer sehr sympathisch, wenn jemand auch den negativen Seiten des Lebens mit viel (Galgen-)Humor begegnet und sich selber nicht immer so ernst nimmt… Das ist auch ein Grund, weshalb ich an Deinem Blog hängen geblieben bin und Dir auch bei Facebook folge. Du schreibst wirklich großartig! Alleine die Überschriften sind schon der Knaller!!! Neben der wirklich amüsant verpackten Art zu schreiben bin ich aber auch vom Inhalt überzeugt und kann nur sagen „weiter so“ Großes Kompliment!!!
    Liebe Grüße aus dem Rheinland

    • einerschreitimmer

      Herzlichen Glückwunsch! Ich habe bald eine große Verlosung zur Erstausstattung! Produkte im Wert von 300 Euro! 😉 Bleib dran und herzlich Willkommen! Mein eBOOK hast du? http://www.ebook.einerschreitimmer.com/neu?

      • Ich hab deinen Blog und das Buch leider erst „zu spät“ entdeckt, ich habe jetzt nämlich nur noch maximal 2,5 Wochen bis die beiden da sind… (geplanter Kaiserschnitt wg. Beckenendlage). Aber bei der Verlosung werd ich auf jeden Fall die Augen aufhalten, vielen lieben Dank 😉

        • einerschreitimmer

          Ohoooooo – alles Gute für die Geburt! Im Buch geht es auch um die erste Zeit danach… Nur als kleine Kaufempfehlung… Aber ich will dir nix aufschwatzen… 😉 Alles Gute!

  6. Ich bin eine schrecklich unperfekte Mama von 10 Monate alten Zwillingen und muss sie in 8 Wochen ihrem Papa überlassen. Dann ruft der Job mich wieder. ..irgendwas mit Medien eben Derzeit Grafikerin im Online Marketing. An deinem Blog liebe ich, dass du es schaffst to vermitteln, dass man nicht perfekt sein muss, um eine gute Mutter zu sein. Ich würde mir wieder ein wenig mehr aktuelle Geschichten von den Zwergen wünschen. Aber ich komme ja selbst kaum noch zum bloggen und freue mich daher über jede Zeile, die du schreibst.

  7. Auch ich bin eine Zwillingsmami aus OÖ
    (5 1/2 jährige Eisbärchen). Ich kenne dich aus einer Facebook-Zwilligruppe und mag deinen Schreibstil total gerne. Ich arbeite im Sozialbereich, studiere berufsbegleitend und stosse gerade an meine Belastungsgrenze. Ich freu mich über all deine Beiträge..hab schon Lebkuchen nachgebacken und Urlaub in der Handy- freien Zone gebucht .LG sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<

About einerschreitimmer

Einst kaufte sich Anne ohne mit einer Wimper zu zucken Stilettos um 150 Euro. Dann wurde sie Mutter. Von Zwillingen. Eines ihrer Kinder schreit immer...
Previous #daslebenderanderen: Meine liebsten Tweets aus KW 13
Next PARADE DER PEINLICHKEITEN – Marianne und der brüllende Mantel

Check Also

Die TOP 11 Geheimnisse über uns, die ihr eigentlich gar nicht wissen wolltet….

Rock oder Kuschelballaden? Thriller oder Kitschroman? Wir lassen euch heute ein bisschen hinter die Kulissen …

%d Bloggern gefällt das:

Auf dieser Website wird das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke verwendet. Informationen zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen