Home / Büchertipps / 11 Kinderbücher die sich reimen – unsere Empfehlungen
Buchtipps: Kluge Kinderbücher die sich reimen für Vier- bis Fünfjährige.

11 Kinderbücher die sich reimen – unsere Empfehlungen

Kinderbücher müssen Kindern UND vor allem Eltern gefallen. Immerhin müssen wir sie täglich vorlesen, oder? Schön also, wenn ein Kinderbuch witzig und intelligent ist und auch noch eine Botschaft hat. Am liebsten mag ich Kinderbücher, die sich reimen. Darum ist unsere Buch-Lade voll mit Kinderbüchern in Versform. Und die sind oft gar nicht so einfach zu finden.

Darum stellen wir euch heute unsere elf Lieblingsbücher vor, die sich reimen.

1) Valerie und die Gute-Nacht-Schaukel*

Der Inhalt: Valerie will noch nicht ins Bett. Sie will lieber noch schaukeln, und immer, wenn sie hin und her schwingt, ist sie schon mitten in einem Abenteuer: Sie reist ins Turbanland, fährt auf einem Schiff über den Ozean, saust mit dem Schlitten ins Tal und lässt als Zirkusdirektorin Bären aufmarschieren und mit Bällen jonglieren – bis sie langsam müde wird.

Warum es uns gefällt: Die Leser tauchen gemeinsam mit Valerie in Phantasiewelt ein. Das Buch ist mit viel Liebe und sehr detailgetreu gezeichnet. Wenn man es als Mutter oder Vater das Buch ein paar mal gelesen hat und den flow gefunden hat, fühlt man sich wie ein Burgschauspieler, der Shakespear dekliniert.

2) Henriette Bimmelbahn

Der Inhalt: „Henriette heißt die nette, alte kleine Bimmelbahn. Henriette, Henriette fuhr noch nie nach einem Plan.“ So beginnt das musikalisch und heiter klingende Kinderbuch von James Krüss. Die Kinder können schnell mitsprechen. Da fährt die Bimmelbahn in großen Bögen durch Wald und Wiesen, an Seen vorbei, läßt Leute aussteigen und wartet geduldig auf die heraneilenden Kinder…

Warum es uns gefällt: Fast schon ein Klassiker der Kinderbuchliteratur und was die Qualität der Reime angeht Maßstäbe setzend. Dazu noch eine süße Geschichte über das Bimmelbähnchen Henriette.

3) Zwei Elefanten, die sich gut kannten

Der Inhalt: Viele kleine und vor allem kluge Kurzgeschichten mit Tieren: Es geht um hungrige Elefanten, verliebte Walrosse, verspielte Krokodile, um Enten, Nilpferden, Schlangen und andere Tiere.

Warum es uns gefällt: Weil es Kurzgeschichten sind, können die Kinder sehr schnell die einzelnen Texte auswendig. Als Elternteil kann man auch die eine oder andere Geschichte überspringen, ohne dass es beim Vorlesen zu sehr auffällt.

 4) Die ganz besonders nette Straßenbahn

Der Inhalt: „Tagtäglich fuhr die Straßenbahn im immer gleichen Kreis. Doch eines Tages bog sie ab und auf ein totes Gleis“, so beginnt das Buch. Es beschreibt das langweilige Leben der Straßenbahn, die immer auf derselben Strecke fährt. Da biegt sie einfach ab, in Richtung Wald. Zahlreiche Fahrgäste klaubt die nette Tram auf dieser Strecke auf: Hund, Esel, Katze und Hahn und natürlich viele Kinder…

Warum es uns gefällt: Die Reime sind intelligent und sprachlich anspruchsvoll, die Kinder können sie sich vielleicht deswegen sehr gut merken. Das Buch erzählt die Geschichte der Bremer Stadtmusikanten auf ganz andere Art und mit einem überraschenden und neuen Ende. Mit viel Liebe und Geistigkeit wird eine Geschichte um die Straßenbahn beschrieben. Das Buch ist nicht nur zum Vorlesen, sondern auch zum träumen gedacht.

5) Die Schnecke und der Buckelwal

Der Inhalt: Die reiselustige Schnecke klemmt sich auf die Schwanzflosse des Buckelwals und bereist mit ihm die Welt. Auf dem Weg erleben sie viele Abenteuer. Doch, wie man weiß, steckt die Welt auch voller Gefahren, und da ist es nur gut, wenn man einen Freund hat, der einen in höchster Not rettet – auch wenn der so klein ist wie eine Seeschnecke.

Warum es uns gefällt: Das Buch zeigt, dass man sich etwas trauen muss, um Abenteuer zu erleben. Und dass man nie alleine ist, wenn man gute Freunde hat. Die Reime sind gut und die Illustration toll. Eine absolute Empfehlung.

6) Der Grüffelo

Der Inhalt: Die kleine Maus läuft durch den Wald und überall lauern Gefahren: Die Schlange, der Fuchs und viele andere gefährliche Waldtiere. Die kleine Maus ist aber klug und erfindet ein schreckliches und hässliches Untier, den Grüffelo, der sie angeblich beschützt. Schließlich taucht der Grüffelo dann doch im Wald auf und er ist in Wahrheit ein ganz liebes Wesen.

Warum es uns gefällt: Der Grüffelo ist hässlich: „Er hat schreckliche Hauer und schreckliche Klauen und schreckliche Zähne um Tiere zu kauen! Dazu knotige Knie, eine gräßliche Tatze und vorn im Gesicht eine giftige Warze. Feurige Augen, eine Zunge so lang und Stacheln am Rücken da wirds einem bang!“ Auf den Bildern ist dieses Untier trotzdem sehr süß. Die Reime sind klug und der Plot noch mehr. Absolute Kaufempfehlung von unserer Seite!

 

 

7) Für Hund und Katz ist auch noch Platz

Der Inhalt: Die Hexe fliegt auf ihrem Besen und nimmt während des Fluges viele Passagiere mit: Den Hund, die Katze, den Frosch und den Vogel. Nun ist der Besen aber so schwer, dass er entzwei bricht. Und das nochdazu ganz in der Nähe eines Drachens. Der will nun die Hexe fressen, aber die neuen Freunde helfen der lieben Hexe und retten sie vor dem Drachen.

Warum es uns gefällt: Eine Geschichte über Freundschaft und Zusammenhalt, in dem das Gute siegt und das Böse besiegt wird. Die Reime sind nicht ganz so gut wie im Grüffelo aber dennoch sehr ansprechend! Außerdem ist es sehr entzückend illustriert.

8) Das kleine Ich bin ich

Der Inhalt: Das kleine Ich bin Ich ist ein lustiges Wesen: Rosa-weiß kariert mit blauen Haaren und orangen Ohren. Es ist auf Selbstfindung, denn es weiß nicht genau was es ist: Ein Pferd? Oder eine Kuh, oder ein Fisch? Nichts von alledem. Es ist, was es ist: Das kleine Ich bin Ich.

Warum es uns gefällt: Gruppenzwang und Selbstfindung: Das Ich bin Ich zeigt den Kindern dass nicht alle Menschen gleich sein müssen. Und dass jeder seinen eigenen Weg finden muss. Die Reime sind nicht in der klassischen ABAB-Form, daher ist es manchmal gar nicht so schön vorzulesen. Aber weil der Inhalt so gut ist und die Zeichnungen entzückend, gibt es an dieser Stelle von uns eine Empfehlung!

9) Der Lorax

Der Inhalt: „Ich bin der Lorax: Ich sprech für die Bäume, denn die können’s ja nicht!“ Der kleine Lorax mit dem großen Schnurrbart setzt sich entschlossen gegen die Zerstörung einer unberührten Natur ein, in die der gierige, skrupellose Schnauchstricker-Industriellen-Clan eine alles verpestende Fabrik gestellt hat. Er kämpft um den Erhalt der paradiesisch bunten Trüffelabäume, um klare Luft für die singenden Schwippschwäne und um reines Wasser für die summenden Summerfische.

Warum es uns gefällt: Ein Klassiker der (amerikanischen) Kinderbuchliteratur mit einer ganz ganz wichtigen Botschaft, nämlich dass man niemals die Hoffnung verlieren soll, auch wenn der letzte Baum gerodet ist. Die Reime aus dem englischen übersetzt sind für kleine nicht immer ganz einfach aber trotzdem lieben Kids jeden Alters das Buch. Und kein Wunder Dr. Suess hat in seinen witzigen Büchern und Geschichten ganz viel tiefe Weisheit gesteckt von der Kinder wie Eltern ganz viel mitnehmen können.

 

10) Hokuspokus in der Nacht

Der Inhalt: Still und dunkel steht das Haus da, alle schlafen. Nur die Maus Marlene ist wach. Dann kommt der alte Mugelmann, der wieder mal nicht schlafen kann. Und nach der Reihe tauchen alle auf: der Klaus, der Gärtner, der Fritz, die Fanni, der Clown, Frau Rundlich, der Mops, Habakuk und Nepomuk, die Ruth und die Wanda, und – als special guest – das Krokodil. Immer lauter wirds und bunter, bis schließlich der Spuk zu Ende ist. Die Lichter gehen aus und das Haus steht wieder da wie am Anfang: still und dunkel.

Warum es uns gefällt: Phantasievoll, lustig und toll gezeichnet. Der Spuk in der Nacht überrascht auch uns Eltern immer wieder! Außerdem gibt es viel zu sehen und entdecken auf den tollen Bildern.

11) Das Unterwasser-ABC 

Der Inhalt: 

Antennenwels Arne angelt ohne Angelschein.
Qualle Quasimodo ist bei jedem Quiz der Hellste.
Nilpferd Nina nascht gerne.
Hustende Hammerhaie kommen in dem Buch vor und auch Pinguine mit Pudelmütze. Zu jedem Buchstaben des Alphabets hat der Autor ein paar lustige Verse mit Liebe und Witz gedichtet.

Warum es uns gefällt: Für alle, die sich schon früh für das ABC interessieren, ohne die Sache zu ernst zu nehmen: „Das Unterwasser ABC“ mit lustigen Quatschreimen ist ein schöner Start in die Welt der Buchstaben.

 

 

Du hast auch noch einen guten Buchtipp für Kinderbücher die sich reimen? Dann schreibe deine Empfehlung doch hier am Blog in den Kommentaren!  Zu den Tipps der Facebook-Community gelangst du HIER. Gerne fügen wir deinen Tipp noch hinzu!

 

Wer schreibt hier eigentlich?

Zwillingsmama, Kinderdompteurin, Geburtstagsveranstalterin, Chaosmanagerin und „Mädchen für eh alles“: Unter dem Netz-Pseudonym Anna Attersee schreibe ich hier über das turbulente Leben mit Kindern – schonungslos ehrlich, denn einer schreit hier bei uns immer… Im richtigen Leben bin ich Journalistin, arbeite im Bereich „Irgendwas mit Medien“ und habe kürzlich mein erstes Buch veröffentlicht. Mehr über mich und unsere Familie findest du HIER.

 

Pinne doch auf Pinterest!
* Hinweis im Sinne der redaktionellen Leitlinien: Die Inhalte dieses Blogs sind kostenlos. Sie sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Manchmal bauen wir Amazon-Affiliate-Links in unsere Artikel ein. Wenn du über diese Links ein Produkt erwirbst, zahlt du nicht mehr, aber „Einer schreit immer“ erhält eine kleine Kommission von Amazon. Du hilfst uns dabei, die Produktion von Inhalten, die Grafik sowie das Webhosting des Blogs zu finanzieren. Danke! Natürlich bekommst du die Produkte auch beim lokalen Händler deines Vertrauens.

16 comments

  1. Es klopft bei Wanja in der Nacht

    Und

    Der Clipperstorch

  2. Paulas Reise von Paul Maar
    Wir lieben es!

  3. Der superwurm
    Wo ist mami
    Flunkerfisch

  4. Achja und natürlich
    Die eule mit der beule
    Trau dich kleine fledermaus
    Der kleine fuchs hört einen mucks

  5. Meine Kinder fanden immer ( oder immer noch ) das Buch “ Wie kleine Tiere schlafen gehen “ toll. Eine kleine gute Nacht Geschichte bei der während dem vorlesen , bei jeder Strophe eine kleine Aktion ausgeführt wird, z.B. streicheln, kitzeln, in den Arm nehmen, Küsschen .

  6. Tolle Auswahl! Unsere Lieblingsbücher fastvalle dabei: Valerie, Henriette, Grüffelo und das kleine Ich bin Ich. Traumhaft!

    Das könnte euch vielleicht auch gefallen:

    Ich wär so gerne Zoodirektor von James Krüss

  7. „Riese Rick mach sich schick“, auch von Axel Scheffler,
    LG!

  8. Huhu super Dchön ist auch das Buch das große Gähnen von Monika Spang. Wunderschön Geschichte wie ein Zoo müde wird ind gäääähhhnnnttt

  9. „Alle müssen gähnen“ ist hier der Oberrenner. Hier für Tier gähnt und es geht der Schlafenszeit immer näher. Dazu können die Kinder die Mündet der Tiere aufklappen, die sind immer riesig sehen aber von Zähne und Zunge her passend zum Tier unterschiedlich aus. Am Ende muss das Kind sich im Buch die Augen reiben, obwohl es doch munter bleiben wollte. Dann schuhut die Eule noch „… und alle legen sich zur Ruh. Wer gähnt als nächstes? Du!“ Durch die Reime kennen wir es auswendig und können selbst im Schummerlicht „vorlesen“, Gähnen und Klappen öffnen. Wir lieben es.

  10. „Wenn sieben freche kleine Hasen schnell in die Verstecke rasen“ von Christiane Hansen und Sabine Praml + zwei weitere Hasen-Geschichten mit der süßen Hasenfamilie. Die Reime und auch die Geschichten der Großfamilie sind unserer Meinung nach sehr sehr süß.

  11. Wir mögen die Bücher von Fritz Baumgarten so gerne – von Wichteln und Tieren im Wald und im Wichtelland. Aber nur die Einzelgeschichten sind so schön in Reimform 🙂

  12. Die Wurzelkinder

  13. Alle müssen gähnen
    Wenn kleine Tiere müde sind
    Wo ist Mami?

  14. Da fehlt noch „Der Drache Zogg“. Das können Mama und Papa auswendig, weil unser Großer das über Monate jeden Abend hören wollte.

  15. Reim Dich nett ins Bett und Reim Dich durch den Januar und den Rest vom ganzen Jahr von Daniela Kulot

  16. Ich sag Hallo! Was sagst du?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<

About einerschreitimmer

Einst kaufte sich Anne ohne mit einer Wimper zu zucken Stilettos um 150 Euro. Dann wurde sie Mutter. Von Zwillingen. Eines ihrer Kinder schreit immer...
Previous Gewinne: Feuerwehrmann Sam Hubschrauber Wallaby II und Bergrettungsstation
Next Wir testen den Fahrradanhänger Honey Bee von Burley

Check Also

Leseprobe: Die Trotzphase ist kein Ponyhof

Gemeinsam mit meinem Mann habe ich einen unterhaltsamen Ratgeber zum Thema Trotzphase geschrieben…. Stell dir …

%d Bloggern gefällt das:

Auf dieser Website wird das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke verwendet. Informationen zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen