Home / Aus dem Leben / Das große Fressen….
Was kostet ein Kind?
Einkauf mit dem Klein-Laster...

Das große Fressen….

Ich habe einen Kleinkredit aufgenommen. Das mache ich immer, wenn die Temperaturen umschlagen. Weil: Die Kinder brauchen ja dann neue Schuhe. Und Hosen. Und T-Shirts. Und Pullis. Denn die sind ja im Wachstum. Und was braucht man um zu wachsen? RICHTIG! Schinkenbroti mit Butter (man bemerke die Reihenfolge!), Nudeln mit roter Sauce und last but not least: Pudding – egal ob braun oder gelb. Pudding geht immer. Darum kaufe ich den mundgerecht im 5-Liter-Kanister. Klingt übertrieben? Ein bisschen vielleicht, aber wer für einen 4-Personen-Haushalt einkauft, wird erfinderisch. Besonders dann, wenn der Wocheneinkauf bereits nach drei Tagen beinahe vollständig verputzt wurde.

Ich weiß nicht mehr genau wann es war: Entweder als wir an jenem Tag, als die besten Söhne der Welt nach einer Grießnockerlsuppe noch drei Stücke Apfelkuchen verdrückten. Oder es war, als meine Lieblinge 200 Gramm Schinken innerhalb von 24 Stunden verschlungen.  Oder vielleicht an jenem Sonntag, an dem der wöchentliche Milch-Vorrat von 12 Litern ausgetrunken war und ich  an der Tankstelle mit all den Alkoholikern stand um „neuen Stoff“  nachzubunkern. Egal – irgendwann, da fiel es mir wie Schuppen von den Augen: Die Kinder essen nicht, die FRESSEN UNS DIE HAARE VOM KOPF!

Zwei Fabriksarbeiter = ein Kleinkind

Als Mutter kauft man ja strategisch. Im besten Fall ist der Menüplaner für die ganze Woche  ausgefüllt. Wer Inspirationen für die Menüauswahl braucht, dem sei geraten den Speiseplan einer Werksküche einfach abzuschreiben (inklusive Mengenangaben). Dabei gilt die einfache Faustregel: Zwei Fabriksarbeiter = ein Kleinkind. Und weil das eine Tatsache ist. so bleibt einem als Mutter nichts anders übrig, als mit dem KleinLKW und zwei Kindern zum Supermarkt des Vertrauens zu fahren. Dort fällt man heuschreckenartig über die Wurstabteilung her. Sollten unbedarfte Mitarbeiter bei diesem Schauspiel fragen, ob denn ein Geburtstag anstehe, so antwortet man ganz einfach: „Nein! Wochenende!“

Denn gerade Feiertag sind besonders lebensmittelintensiv: Der Kindergarten hat geschlossen, ungekündigt steht plötzlich die Schwiegermutter vor der Türe und der beste Ehemann von allen hat sich im Garten ertüchtigt. So steht man dann am frühen Nachmittag – nach gefühlten 72.000 Kalorien weniger – vor dem Kühlschrank und findet nur noch den Spargel und den Hefewürfel, von dem man nicht genau weiß, was man damit tun soll. Der liegt da schon länger. Und ob dieses Anblicks, erinnert man sich an den Satz der Großmutter: „Früher. Wir hatten ja nix. Es war ja nix da….“

Und was will uns diese Parabel sagen?

Ist der Kühlschrank gähnend leer,
muss bald wieder Nachschub her…

 

 

Was kostet ein Kind?
WOCHENEINKAUF: Und das ist erst der Anfang….

Wie viel Geld gebt ihr in der Woche für Lebensmittel aus?

18 comments

  1. Das geht uns genauso… wenn wir uns mit den zwillis irgendwo um essen ankündigen bricht bei den zu besuchenden direkt der schweiß aus ob der angst, die kinder könnten den gesamten vorrat auffuttern… wir fragen uns so oft, wie viel essen in ein kleines Kind eigentlich reinpasst… wenn ich proportional genau so viel essen würde, würde ich spätestens nach drei tagen platzen…

    • einerschreitimmer

      Hi liebe Frauke!

      Ich frag mich nur wohin die das alles essen? Das ist ja der Wahnsinn! Manchmal bin ich echt neidisch! Bei mir sieht mans nämlich, dass ich städnig futtere! 🙂

      VLG

  2. Also wenn an einem Tag 7 Bananen weg sind, oder ein Zweijähriger 8 Nürnberger Würstchen isst, seine Zwillingsschwester „zum Glück“ nur vier einhalb, dann mache ich mir echt Sorgen, ich meine so wirklich wirklich, wie das in einem Jahr oder zwei ist, wenn dann auch die „neuen“ Zwillinge auf der Welt sind und dann anfangen, mit zu essen. Wieviel Bananen dann wohl im Einkaufskorb landen? 25 statt der bisherigen 18? Oder 30? Ich glaub, dann muss ich zwei Mal die Woche einkaufen, das packt der große Kühlschrank nicht. Das Auto glaube ich auch nicht…

    • einerschreitimmer

      Hi liebe Geminiinc,

      2 mal Zwillinge? Karamba! Da kannst du wirklich mit dem Klein-LKW einkaufen fahren… 🙂 Auto brauchst du da ja dann sowieso ein neues *G*

      VLG

      • Das mit dem Auto haben wir wohl unterbewusst schon vor der Ankunft der ersten Zwillinge richtig gemacht: Wir haben einen 7-Sitzer gekauft 😀
        Dafür fallen mir immer mehr andere Dinge auf: wir brauchen auf jeden Fall mehr Geschirr… sonst kann bald keiner mehr zu Besuch kommen bzw bekommt keinen Nachtisch wegen fehlender Schälchen

        Naja, ich hab ja hoffentlich noch ein paar Wochen Zeit, um auch sowas zu besorgen…

  3. Huch, ein spannender Beitrag! Ich habe echt gedacht, dass es nur bei uns so ist… Meine 2 Kinder (2 und 4 Jahre alt) verputzen einfach alles innerhalb von 2 Tagen, egal ob das 10 Bananen, 1 Kilo Joghurt oder 200 g Schinken sind. Wir geben pro Woche ca. 120-150 Euro für Lebensmittel aus. Und am Ende der Woche haben wir schon wieder kein Fleisch, keine Milch, keine Eier, kein Obst un kein Gemüse… Es bleiben vllt Nudeln und Haferflocken übrig.
    Ich bin gespannt, wie es wird wenn #3 noch da ist. Dann kaufen wir lieber gleich einen kleinen Bauernhof!
    Mit bunten Grüßen,
    Lisa von MamaKreativ

    • einerschreitimmer

      Hi liebe Lisa,
      ja – es ist wirklich der Hammer! 120 Euro sind schnell weg. Und dann kommen ja noch Putzmittel und Waschpulver dazu…
      Viele liebe Grüße

  4. Guten Morgen,
    wie Recht Du hast…Wir haben 3 Kinder, welche uns derzeitig auch die Haare vom Kopf bzw . den Kühlschrank leer essen. Ich gehe 2-3x in der Woche einkaufen, weil wir viel Frisches kochen und auch der Kühlschrank sonst überlaufen würde. Joghurt/Pudding ist ein ganzes Fach voll. Belag (für Brot) ebenfalls. Manchmal frage ich mich tatsächlich an der Kasse: wie? soooviel für sooo wenig im Einkaufswagen?

    LG Ivi

    • einerschreitimmer

      Hi liebe Ivi,
      ich koche auch viel frisch. Und vor allem Obst und Gemüse nimmt ja einiges an Platz ein und der Magen ist deswegen auch nicht gerade voll. Vor allem der Mlichverbrauch bei uns ist der Hammer… Unglaublich…

      VLG

  5. Stefanie Ochotta

    Seit auch meine Kinder Nr. 2 und 3 in den Kindergarten gehen, gehe ich meist alleine einkaufen. Und muss gelegentlich feststellen, dass 2 Einkaufswagen doch immer ganz praktisch waren…

    • einerschreitimmer

      Hi liebe Stefanie!
      Hahaaaa – ja – hat schon seine Vorteile, diese zwei Einkaufswagerl 😉 Wobei: Dann streiten ja wieder die Kinder wer drinnen sitzen darf… Hmmm…
      VLG

  6. Oh das kommt mir bekannt vor 😀
    Unser Einkaufswagen fürs Wochendende ist immer total gefüllt und montags fragt man sich warum der Kühlschrank eigentlich schon wieder leer ist.
    Gerade Obst wird von unseren nicht mehr gegessen sondern gefressen- wir verstecken das Obst schon bevor es Frühstück, Mittag oder Abendessen gibt.

  7. Mir graut vor der Pubertät der Zwillinge! Noch habe ich ein paar Jahre zum spaten, aber durch den ersten Sohn meines Mannes und seinen besten Freund habe ich einen Vorgeschmack bekommen. Wenn die nach dem Schwimmtraining kurz vorbei schauen, ist ein Laib Brot, ein Glas Nutella und 200g Bierschinken verschwunden. Und dann gehen sie Döner essen….

    • einerschreitimmer

      Hi liebe Saskia!
      Hahaaaa – das is ja unfassbar! Aber ich glaube auch, dass die Pubertät noch mal ein eigenes Kapitel für sich ist… 🙂 Wir sollten anfangen Tiere im Garten zu halten… 😉
      VLG

  8. Wir haben ob der Fressorgien unserer beiden Prinzessinnen die Notbremse gezogen – wir Eltern essen abends einfach nichts mehr – so können wir die wöchentlichen Lebensmittelkosten von rund €150,- pro Woche aufrecht erhalten, ohne einen Kleinkredit beantragen zu müssen.

    Angenehmer Nebeneffekt: die letzten Schwangerschaftskilos purzeln beim Mann und bei mir 😉

  9. Lebensmittel. Der Horror. Obst. Ich werde irgendeann anfangen müssen, meine Organe dafür zu spenden.
    Aber viel schlimmer noch: Restaurantbesuche. Urlaub 2016, Kroatien.

    Der mitgereiste Freund von Kind1, 11 Jahre alt, bestellt sich im Restaurant…einen Tomatensalat! Ja hat denn niemand diesem armen Wesen gesagt das Tomaten für Kinder giftig sind? Danach isst er -nichts. Das war seine Hauptmahlzeit. Mrin Kind1 isst (gefühlt ) eine Fleischplatte für zwei Personen, während Kind2 (6 Jahre alt) glückselig Scampi verspeist. Ruinös…

    • einerschreitimmer

      Hi liebe Klaudia!

      Wir fahren heuer auch nach Kroatien. Einer der Zwillinge hat letztens beim Einkaufen Hunger bekommen. Habe dann ein Braten-Semmerl gekauft. Zwilling 1 hat dann Schweinsbraten PUR gegessen. Die Semmel dazu hat der Bruder verdrückt.

      VLG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<
Glosse

About einerschreitimmer

Einst kaufte sich Anne ohne mit einer Wimper zu zucken Stilettos um 150 Euro. Dann wurde sie Mutter. Von Zwillingen. Eines ihrer Kinder schreit immer...
Previous Die TOP 11 Eisrezepte, die immer gelingen
Next DIY für den Vatertag: Superman-Hampelmann

Check Also

Lohnt es sich überhaupt wählen zu gehen? #mitmir90prozent

In Deutschland wird am Sonntag gewählt. In Österreich am 15. Oktober. Lohnt es sich überhaupt …

%d Bloggern gefällt das:

Auf dieser Website wird das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke verwendet. Informationen zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen