Home / Aus dem Leben / Die Top 11 Sehenswürdigkeiten für Familien in Hamburg
Hamburg mit Kindern: Die Top 11 highlights

Die Top 11 Sehenswürdigkeiten für Familien in Hamburg

Wir haben es getan: Unsere erste Städte-Flugreise mit Kindern. Es ging ins wunderschöne Hamburg – eine Stadt, in die man sich beim ersten Anblick verliebt. Das maritime Flair, die roten Backsteinhäuser der Speicherstadt, der Containerhafen und das Großstadtfeeling haben uns sofort verzaubert. Wir waren insgesamt vier Tage in Hamburg und haben unser Programm so gestaltet, dass wir viel gesehen haben, aber doch auch Spielplatzstopps und Co eingeplant haben, damit es den Kindern auch gefällt.

Pressereise

Familienfreundliches Hotel: Scandic Hamburg Emporio

Auf der Suche nach einem familienfreundlichen Hotel sind wir auf das Scandic Hamburg Emporio Hotel gestoßen. Es ist sehr zentral und direkt an der U-Bahn Station Gänsemarkt (U2 – Ausgang Caffamacherreihe).

Hamburg mit Kindern: Hotel Scandic Emporio
Wenn der Mann vor Freude hüpft ;-) – im Hintergrund unser Hotel: Scandic Hamburg Emporio

Familienzimmer im Scandic Hamburg Emporio

Wir nächtigten in einem Superior Family Zimmer. Dieses ist ca. 30-40m²groß und verfügt neben dem Doppelbett über eine große ausziehbare Couch. Auf Anfrage gäbe es auch ein Babybett.

Hamburg mit Kindern: Hotel Scandic Emporio
Das Superior Family Zimmer im Scandic Hamburg Emporio
Hamburg mit Kindern: Hotel Scandic Emporio
Für die Kinder gab es als Willkommensgeschenk ein Bastel- und Malset, über das sich unsere zwei gleich stürzten.

Das Frühstück im Scandic Hamburg Emporio Hotel

Besonders gut hat uns das Frühstück gefallen, denn für mich als Mama gehört ein gutes Frühstücksbuffet zum Urlaub dazu. Daheim muss ich das Frühstück machen, hier jedoch kann man sich richtig verwöhnen lassen. Am riesigen Buffet findet garantiert jeder was. Neben frischen Brötchen, Aufstrichen, Wurst und Käse gibt es eine große Müsliecke mit verschiedensten Cerealien, Joghurt, Obst sowie ein warmes Buffet mit Würstchen, Eiern, Speck, Rösti und vielem mehr.

Nicht vergessen darf man natürlich das süße Eck mit leckeren Franzbrötchen, Croissants und einem Waffeleisen. Das absolute Highlight für unsere Kinder war jedoch die Pancake-Maschine. So eine würden wir auch daheim benötigen.

Hamburg mit Kindern: Hotel Scandic Emporio
Frühstücksbuffet, das keine Wünsche offen lässt
Hamburg mit Kindern: Hotel Scandic Emporio
Highlight beim Frühstücken: Pancakemaschine

Im Restaurant selber gibt es außerdem eine kleine Spielecke für die Kinder. Das war für uns Eltern sehr angenehm, denn wir konnten in Ruhe fertig frühstücken, während die Kids spielten.

In dem Restaurant konnte man übrigens auch tagsüber und abends Essen. Das haben wir jedoch nicht ausprobiert. Zusätzlich gibt es an der Lobby noch einen kleinen Shop mit Getränken und Snacks.

Das Personal war sehr freundlich. Wir hatten beim Heimfliegen Probleme mit unserem Flug und die Rezeptionisten haben uns super geholfen.

 

Die Top 11 Sehenswürdigkeiten für Familien in Hamburg

1. Miniatur Wunderland

Das Miniatur Wunderland ist die größte Modelleisenbahn der Welt. Auf einer Modellfläche von 1.500 m²wurden Gebiete aus Amerika, Skandinavien, Österreich, Schweiz, Italien und der Fantasiewelt Knuffingen liebevoll erschaffen. Nicht nur die Kinder, sondern auch wir Erwachsenen waren ganz begeistert. Immer wieder fanden wir Landschaften, wo wir selber schon waren (Miami Beach, Everglades, Grand Canyon, Las Vegas, Italien, …). Außerdem gibt es ganz viel zu entdecken, denn überall sind lustige Szenen nachgestellt. So findet man zum Beispiel in einem Bürogebäude einen Angestellten mit nacktem Po auf dem Kopiergerät sitzen, im Sonnenblumenfeld ein Liebespaar oder Pinocchio mit wachsender Nase und vieles mehr.

Hamburg mit Kindern: Italien im Miniatur Wunderland
Italien im Miniatur Wunderland

Unsere Highlights im Miniatur Wunderland:

  • Überall gibt es Knöpfe: Wenn man diese drückt, dann bewegt sich irgendwo in der Miniaturlandschaft etwas. Ihr wisst doch sicher, wie das mit Kindern und Knöpfen so ist: Unsere haben jeden gedrückt (ca. 200 Stück) und hatten viel Spaß dabei.
  • Im Wunderland wird es auch regelmäßig Nacht: Der Sonnenuntergang wird simuliert und überall beginnen die kleinen Laternen und Lichter anzugehen. Vor allem Las Vegas erstrahlt in einer bunten Lichterwelt.
  • Am Flughafen starten und landen viele Flugzeuge und fahren zum Terminal. Hier könnte man stundenlang zuschauen.
  • Italien mit Venedig, Rom und der Amalfiküste sind für mich die schönsten Miniatur-Landschaften gewesen.

Essen und Wartezeiten im Miniatur Wunderland

Wir haben im Miniatur Wunderland sechs Stunden (!) verbracht und dort im Restaurant auch sehr günstig gegessen (ca. 24 Euro für drei Hauptspeisen und vier Getränke). Übrigens waren wir gleich zu Beginn der Öffnungszeiten dort um lange Wartezeiten zu vermeiden. Das hat sich ausgezahlt, denn an der Kassa standen keine Leute und man hatte in der Ausstellung selber noch genügend Platz – zumindest in der ersten Stunde.

Auf der Homepage vom Wunderland findet ihr auch immer die Wartezeitenprognose. Ich empfehle euch da vorher mal reinzuschauen.

Von der U-Bahn U3 Haltestelle Baumwall sind es ca. fünf Minuten bis zum Miniatur Wunderland. Da man aber durch die wunderschöne Speicherstadt spaziert, haben wir wegen der zahlreichen Fotostopps am Weg länger gebraucht.

2. Landungsbrücken

Die Landungsbrücken in St. Pauli sind quasi der schwimmende Bahnhof für alle Passagierschiffe, Hafenrundfahrten, Fähren und Co. Während der vier Tage sind wir beinahe täglich hier entlang spaziert. Neben vielen Souveniershops findet man auch Imbissbuden: Crêpes für die Kinder und Fischbrötchen für uns waren ein MUSS bevor es zu unserem nächsten Programmpunkt weiter ging: der Hafenrundfahrt (siehe Punkt 3).

Hamburg mit Kindern: Beachclubs

Hamburg mit Kindern: Landungsbrücken
Hamburg mit Kindern: Landungsbrücken

Hamburg mit Kindern: Imbiss an den Landungsbrücken
Hamburg mit Kindern: Imbiss an den Landungsbrücken

Übrigens: Im Sommer gibt es neben den Landungsbrücken die Beachclubs: In Liegestühlen kann man hier bei wundervoller Kulisse teure Drinks genießen und die Zehen in den Sand strecken. Während wir Eltern einen Cocktail schlürften, gab es für die Kinder Eis. Man gönnt sich ja sonst nichts ;-)

Hamburg mit Kindern: Beachclubs
Hamburg mit Kindern: Beachclubs

3. Hafenrundfahrt

Pflichtprogramm für jeden Hamburg-Touristen ist eine Schifffahrt durch den Hafen. Wir haben uns für die große Hafenrundfahrt mit Barkassen-Meyer entschieden. Die kleinen Boote fahren stündlich von den Landungsbrücken 2 und 6 weg. Vorteil an den kleinen Barkassenschiffen ist, dass diese auch durch die historische Speicherstadt und die neue Hafencity fahren. Während der einstündigen Fahrt schippert man außerdem durch Schleusen und Containerterminals und kommt an den großen Docks und den Kreuzfahrtschiffen vorbei. Die Hafenrundfahrt hat uns extrem gut gefallen und ich kann sie echt jedem nur ans Herz legen. Während der Fahrt erklärte der Schiffsführer übrigens auf sehr amüsante Art und Weise alles Mögliche über die Speicherstadt, die Containerterminals, die Schiffe, die gerade im Hafen liegen und noch viel viel mehr.

Hamburg mit Kindern: Große Hafenrundfahrt
Mit den Schiff durch die Speicherstadt
Hamburg mit Kindern: Große Hafenrundfahrt
Alles wird fotografiert
Hamburg mit Kindern: Große Hafenrundfahrt
Hamburger Hafen: Gleich sind wir ganz nah an den großen Containerschiffen

Hamburg mit Kindern: Große Hafenrundfahrt

 

4. Plaza der Elbphilharmonie

An Hamburgs neuestem Wahrzeichen kommt man nicht vorbei. Die Elbphilharmonie steht an der westlichen Spitze von Hafen City direkt am Wasser. Wir sind auf den Plaza der Elbphilharmonie rauf und haben dort den tollen Ausblick genossen. Schon alleine der Weg zum Plaza ist ein Highlight, denn man fährt mit einer überlangen Rolltreppe rauf. Vorher muss man sich übrigens ein gratis Ticket dafür am Schalter holen.

Hamburg mit Kindern: Elbphilharmonie
Hamburg mit Kindern: Elbphilharmonie
Hamburg mit Kindern: Elbphilharmonie
Am Plaza der Elbphilharmonie

Danach legten wir eine Stärkungspause an den Dalmannkai Treppen mit Kaffee und Kuchen to go aus einem umliegenden Cafe ein. Anschließend sind wir entlang des Dalmannkai Richtung HafenCity (siehe Punkt 5) spaziert und haben viele nette kleine Restaurants entdeckt.

 

5. Spielplatz im Grasbrookpark in HafenCity

Hier ist Kinderzeit angesagt. Der große Abenteuerspielplatz wurde gemeinsam mit Kindern entwickelt: Ein Piratenschiff mit Ausguck, Rettungsbooten, Krabbel-Fässern, Nestschaukel, Wasserbahnen und Co ist bereits für ganz kleine Kinder geeignet. Im Palmenkletterwald mit Baumhaus und Rutsche kommen auch große Kinder zum Klettern. Dank Schaukeln, Wackeltieren, Trampolinen, Tunneln aus Büschen, Bagger und vielem mehr kann man hier leicht einen ganzen Nachmittag verbringen.

Da es ganz viele (lustige) Wasserspielsachen gibt, nehmt unbedingt Reservekleidung und ein kleines Handtuch mit.

Hamburg mit Kindern: Spielplatz in HafenCity
Spielplatz in HafenCity
Hamburg mit Kindern: Spielplatz in HafenCity
Spielplatz in HafenCity

6. Der Hamburger Dungeon

Für größere Kinder ist der Dungeon in Hamburg sicher auch ein Highlight. Während der 90 Minuten Tour erlebt man Hamburgs schaurige Geschichte hautnah. Professionelle Schauspieler und zwei aufregende Fahrgeschäfte sorgen für eine schrecklich lustige Zeitreise.

Hamburg mit Kindern: Miniatur Wunderland und der Hamburger Dungeon
Hamburg mit Kindern: Miniatur Wunderland und der Hamburger Dungeon

Der Dungeon ist übrigens gleich neben dem Miniatur Wunderland (siehe Punkt 1).

Unsere Kinder waren dafür definitiv noch zu klein, aber da uns Hamburg so gut gefallen hat, kommen wir sicher wieder.

7. Fahrt mit dem Roten Doppeldecker

Nachdem wir die ersten Tage richtig viel durch Hamburg spaziert sind, entschieden wir uns am dritten Tag für eine Fahrt mit dem Roten Doppeldecker. Die Tour startet an den Landungsbrücken und dauert ohne Aussteigen 90 Minuten. Wir sind eine volle Runde gefahren, da unsere kleine Tochter während der Fahrt eingeschlafen ist und wir ihr die Ruhe gönnten. Mit Kindern lohnt es sich übrigens, wenn man rechtzeitig da ist, um oben in der ersten Reihe einen Platz zu bekommen.

Hamburg mit Kindern: Fahrt mit dem Roten Doppeldecker
Fahrt mit dem Roten Doppeldecker
Hamburg mit Kindern: Fahrt mit dem Roten Doppeldecker
90 Minuten Schlaf für die kleine Dame

Der Rote Doppeldecker hält an 29 Haltestellen und mit dem Tagesticket kann man ihn dank Hop On Hop Off super als Verkehrsmittel benutzen.

8. Chocoversum

Hier sind kleine und große Naschkatzen im Schokoladenhimmel angekommen: naschen, in der Schokowerkstatt mithelfen und eine eigene Schokolade kreieren. Da soll noch einer sagen, dass Schokolade nicht glücklich macht…. Die meisten jedenfalls, denn unser Sohn mag überhaupt keine Schokolade, weshalb wir aus Zeitgründen das Schokomuseum ausgelassen haben. Sehr zum Leidwesen meiner Tochter und mir. Aber wir kommen ja wieder und dann muss er durch. Und wer weiß, vielleicht ist er ja bis dahin schon auf den Geschmack gekommen.

9. Planten und Blomen

Mitten in Hamburg erstreckt sind dieser riesengroße und wunderschöne Park. Neben großen Spielplätzen findet man hier auch eine Rollschuhbahn (Eislaufplatz im Winter), Minigolf, den japanischen Garten oder das Tropenhaus und vieles mehr.

Was wir zeitlich nicht geschafft haben: Jeden Abend gibt es in den Sommermonaten um 22:00 im Park ein wunderschönes Wasserlichtkonzert, das mich etwas an Las Vegas erinnert.

Hamburg mit Kindern: Wasserlichtkonzert
Planten un Blomen: Wasserlichtkonzert (c) Hamburg.de

10. Musical

Ob König der Löwen, Aladdin (bis Feb. 2019) oder Mary Poppins… in Hamburg gibt es Musicals, die speziell junges Publikum ansprechen. Das große König der Löwen Zelt ist am Hafen schon von weitem zu sehen. Allzu gerne hätte ich mir mit den Kindern ein Musical angesehen, doch mit drei Jahren ist meine Tochter wohl noch etwas klein dafür. Noch ein Grund wiederzukommen.

11. Elbstrand

An unserem letzten Tag sind wir mit der Fähre Nr. 62 an den Elbstrand gefahren (Haltestelle Museumshafen Övelgönne). Während die Kinder im Sand gespielt haben, konnten wir gemütlich die Sonne genießen und vorbeifahrende Schiffe bestaunen. Die Kulisse „Kinder spielen Sand während im Hintergrund die große Containerkräne arbeiten“ war absolut genial. Am Elbstrand gibt es übrigens auch zahlreiche Cafés, Bars und Eisstände.

Für uns war es der perfekte Ausklang unserer Hamburg-Reise.

Hamburg mit Kindern: Elbstrand

Viele schreiben übrigens, dass man mit der Fähre schon eine kleine Hafenrundfahrt machen kann. Das stimmt zwar, aber es ersetzt in keiner Weise eine Fahrt mit den Barkassen.

 

Weitere Hamburg-Highlights

  • Elbtunnel: Wer ist schon einmal unter einem Fluss durchspaziert? Der Elbtunnel macht’s möglich. Auf der anderen Seite kann man sich bei einem kleinen Imbiss stärken und die schöne Aussicht auf Hamburg genießen, bevor man wieder durch den Tunnel zurückläuft.
  • Fischmarkt
  • Dialog im Dunkeln: Die Welt mit anderen Sinnen fühlen – ohne Licht und ohne Ton.
  • Tierpark Hagenbeck
Hamburg mit Kindern: Unter der Elbe durch den Elbtunnel
Unter der Elbe durch den Elbtunnel

 

Hamburg mit Kindern: Hamburg App
Tipp: Hamburg App

TIPP: Hamburg App

Besonders praktisch fand ich die Hamburg App: Neben Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Touren, Musicals, Events und Co findet man auch eine Stadtkarte, in der alles eingezeichnet ist. Wir benutzen die App als Navigation, suchten Restaurants in der Nähe und informierten uns über Sehenswürdigkeiten. Man kann die App auf die eigenen Bedürfnisse personalisieren und macht es dadurch zum praktischen Reisebegleiter.
Unbedingt Downloaden vor eurer Hamburgreise!

Hamburg Card

Kauft euch unbedingt vor eurer Hamburgreise die Hamburg Card online. Mit ihr habt ihr freie Fahrt bei Bus, Bahn und den Fähren und bekommt bis zu 50% Rabatt bei den Sehenswürdigkeiten. Ab zwei Personen zahlt sich übrigens die Gruppenkarte aus!!!

 

 

Habt ihr noch Insidertipps, die ihr uns für den nächsten Hamburg-Aufenthalt verraten möchtet? Dann freuen wir uns über eure Tipps in den Kommentaren.

 

Hamburg, wir kommen wieder. 

Moin moin meine Lieben, Lisbeth

Hamburg mit Kindern: Tipps für einen entspannten und lustigen Urlaub mit Kindern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachtet unsere Datenschutzerklärungen.
<
Hamburg Urlaub Verreisen mit Kindern

About einerschreitimmer

Einst kaufte sich Anne ohne mit einer Wimper zu zucken Stilettos um 150 Euro. Dann wurde sie Mutter. Von Zwillingen. Eines ihrer Kinder schreit immer...
Previous Kürbisgnocchi: einfach köstlich und köstlich einfach!
Next Kaffeemaschine kaputt: Warum wir uns für eine Qbo entschieden haben

Check Also

30 Minuten Entspannungsbox für die Erzieherin

30 Minuten Entspannungsbox – Geschenksidee mit Bipa

Werbung Erzieherinnen sind meine Superhelden. Während ich oft mit meinen zwei Kindern überfordert bin, wuppen …